Nischenseiten Challenge 2018 Woche 2
Nischenseiten-Challenge 2018

Nischenseiten-Challenge 2018: Die Seite ist online




In der Mitte der zweiten Woche habe ich die Seite online gestellt. Nicht mit übermäßig viel Inhalten, aber für den Start sollte es genügen.

Irgendwann kommt bei Projekten „Marke Eigenbau“ der Zeitpunkt, diese vom eigenen Rechner auf den Server zu entlassen um zu sehen, ob auch in der freien Wildbahn alles funktioniert. Und da alles fast auf Anhieb lief, habe ich die Seite direkt online gestellt.

Erste Inhalte mit Videos

Ein paar erste Inhalte sind direkt mit online gegangen, ein paar weitere Texte konnte ich in der Restwoche auch noch hinzufügen. Passend dazu habe ich auch im Lauf der Woche vier Videos bei YouTube veröffentlicht. Hier konnte ich in dieser Woche auch noch etwas Material vorproduzieren, was dann im Laufe der Zeit in nicht allzu großen Zeitabständen ebenfalls veröffentlicht wird. Ich habe jetzt ca. 5 Videos „auf Halde“ liegen.

Die Seite ist selbstredend in der Search Console und in den Bing Webmastertools angemeldet. Auch der YouTube-Kanal und die Pinterest-Seite sind mit der Webseite verknüpft. Der Auf- bzw. Ausbau der Pinterest-Seite steht nächste Woche ebenfalls auf dem Programm.
Hier gibt es übrigens eine Pinnwand zur Nischenseiten-Challenge. Wer dort mitpinnen möchte, kann mir gerne eine E-Mail oder per Pinterest eine Nachricht schreiben.

Erfolgreich mit Pinterest – Das Ebook
Jetzt auf Pinterest durchstarten!

Ladegeschwindigkeit optimieren

Die Ladegeschwindigkeit der Seite liegt bei Google Pagespeed bereits im grünen Bereich, ich bin aber noch nicht ganz fertig mit der Optimierung. Ein paar Details müssen im CSS noch angepasst werden, das eilt aber nicht so sehr.

Google Pagespeed
Sieht doch auf Anhieb schon mal ganz gut aus

Auch wenn hier die Seitengeschwindigkeit noch nicht mit Werten erfasst wird, bin ich da doch ziemlich sicher im grünen Bereich zu bleiben.

Für Nachschub an Inhalten sorgen

Zwischenzeitlich hatte ich ehrlich gesagt ein wenig Sorge, dass mir doch recht schnell die Ideen für Inhalte ausgehen. Also einfach mal zwischendrin die Recherchemaschine angeschmissen (ja, andere analysieren das vorher bis ins Kleinste) und sich inspirieren lassen.
Dabei habe ich einige coole Produkte entdeckt, die ich auf jeden Fall ins Visier nehmen werde. Dazu noch weiter unten mehr.
Viel wichtiger waren die Erkenntnisse, die ich auf YouTube gemacht habe. Hier kann ich deutlich mehr Content produzieren, als mir bewusst war.

Mein Nutzungsverhalten bei YouTube ist: Ich suche was, schaue das und bin wieder weg. Ich habe nicht die Zeit und Muße die weiteren Vorschläge abzuklappern und mich treiben zu lassen. Kurz: ich verzammele auf YouTube keine Zeit, weil mir diese vielen merkwürdigen, schreienden Kinder einfach mächtig auf den Keks gehen.
Aber genau das habe ich einfach mal getan: weitergeguckt. Es ist wirklich erstaunlich, mit wie wenig Aufwand und mit wenigen Videos manche Kanäle auf eine hohe Zahl an Views und Abonnenten kommen.
Meine Videos sind ja schon amateurhaft mit dem Drang nach oben gemacht, aber vielleicht sind die auch schon wieder zu unauthentisch.

Beleuchtung? Was ist das?
Scharfe Bilder? Braucht keiner.
Gute Auflösung? 480p reicht doch.

Es müssen nicht immer die „schicken Clips mit hippen Schnitten, in denen Mietcliquen zum Beat nickend böse blicken“ sein. Darum kann ich nur jeden ermutigen, was mit Video zu machen, auch wenn da gerade zu Beginn für viel Aufwand wenig bei rauskommt.

Hersteller anfragen

Um für neuen Content zu sorgen, werde ich ab nächste Woche auch Anfragen an diverse Hersteller versenden. Ziel ist natürlich, Produkte zu erhalten mit denen ich weiteren Content produzieren kann. Erfahrungsgemäß sind viele da mittlerweile recht aufgeschlossen – was natürlich auch ein bisschen von der Formulierung der Anfrage abhängig ist.
Es sollte also nicht der Anschein erweckt werden, nur auf ein kostenloses Produkt aus zu sein. Vielmehr muss klar dargestellt werden, was alles damit angestellt und wie es präsentiert wird.
Ich bin gespannt auf die Resonanz.

Eigene Produktidee

Verrückterweise bin ich bei der Recherche auch gleich noch auf eine eigene Produktidee gekommen. Die funktioniert zwar wie andere auch, ist aber vom Aufbau her grundverschieden. Da ich mal Schreiner gelernt habe und einen Bekannten habe, der auch noch als ein solcher arbeitet, werde ich den wohl mal anhauen. Vielleicht lässt sich da ja mal ein Prototyp herstellen.



4 Kommentare zu “Nischenseiten-Challenge 2018: Die Seite ist online

  1. Hallo Steffen,
    ich hatte gehofft schon die Nische und die URL der ja bereits veröffentlichten Seite hier zu erfahren.
    Möchtest Du das noch geheim halten oder hast Du das schon woanders gepostet?

    Bei mir ist mit https://www.deichselbox-kaufen.de die Seite auch schon online.
    Als Einsteiger habe ich mich für die klassische Variante entschieden.

    Vielleicht besteht Interesse an einem Artikeltausch mit dem jeder seine Seite auf dem Blog des anderen den Lesern vorstellt. Wenn ja dann schicke ein Mail an die Adresse im Impressum meines Blogs.

    Ich freue mich auch Deine Nische kennenzulernen.

    Grüße Lothar

    • Nein, die Seite ist noch nicht hier oder woanders veröffentlicht. Wird vermutlich auch noch etwas dauern.
      Ist ein ganz anderes Themengebiet als deine, daher passt das nicht wirklich für einen Artikeltausch.

  2. Pingback: Deichselbox kaufen – Arbeiten vom 15.10. bis 20.10. -

  3. Pingback: Nischenseiten-Challenge 2018: Format YouTube: /u und meine Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.