Geld verdienen mit Twitch
YouTube, Video-Marketing

Geld verdienen mit Streaming – so funktioniert Twitch




Online-Videos boomen – und damit wachsen auch die Verdienstmöglichkeiten. Wie dies auf einer Streaming-Plattform wir Twitch funktionieren kann, zeigt dieser Artikel.

Mit einer Vielzahl an Plattformen, wie YouTube, Vimeo und eben Twitch ist der Markt besser aufgestellt denn je. Das sah vor rund zehn Jahren noch völlig anders aus: Der Umsatz des Videomarkts in Deutschland (ohne Subscription-Video-on-Deman wie Netflix und Co.) lag 2007 bei nur drei Millionen Euro – 2017 hat sich dieser Wert verhundertfacht, ganze 280 Millionen Euro werden inzwischen verzeichnet.

Da möchten natürlich viele einen Teil des Kuchens abhaben. In Deutschland ist noch immer YouTube die Nummer eins, immerhin schafft es die Videoplattform hier auf einen saftigen Marktanteil von 81 Prozent.
Doch auch die Streaming-Plattform Twitch ist auf dem Vormarsch. Im vergangenen Jahr stiegen die Zahlen des Amazon-Tochterkonzerns in sämtlichen Bereichen an, sodass nun 15 Millionen Nutzer auf Twitch aktiv sind. Mit inzwischen knapp 180.000 Streamern, ist die Anzahl der Nutzer, die auf Twitch Geld verdienen, um 223 Prozent gestiegen. Hier erfährst Du, wie du einer davon wirst!

Was genau ist Twitch und wie unterscheidet es sich von YouTube?

Kurz und knapp: Twitch ist eine Live-Streaming-Videoplattform, auf der in erster Linie Videospiele gestreamt werden. Im Vergleich zu YouTube, setzt Twitch voll auf Live-Streams, also Videos, die in Echtzeit übertragen werden.
Bei YouTube können sich sowohl Streamer als auch Zuschauer selbst aussuchen, wann das Video gepostet wird bzw. wann man es sich ansehen will. Da liegt schon einmal der erste essenzielle Unterschied.

Dann ist es der Inhalt, der sich bei beiden Video-Giganten unterscheidet. Auf Twitch findet man erstrangig Streams von Videospielen, und zwar während sie live vom Gamer gespielt werden, keine Schnitte, keine Edits.

Es werden allerlei Spiele gespielt, wie etwa „Call of Duty“ von Montanablack88 oder auch Poker von Arlie „Arlie Shaban“ Shaban. Das Game „Fortnite“ ist aktuell das am meisten geschaute Spiel auf Twitch, mit dem Streamer Tyler „Ninja“ Blevins auf der Nummer eins mit über zehn Millionen Followern.
Dabei wird sowohl der Screen des Spielers gefilmt als auch der Spieler selbst per Kamera, durch die Chat-Funktion kann direkt live mit dem Gamer interagiert werden, was in YouTube durch das Konzept Video-on-Demand (VoD) nicht möglich ist.

Auf YouTube findet man so allerlei an Videos, vom klassischen Musikvideo, zum Kinotrailer bis hin zur Anleitung, wie man sich die Haare flechtet.
Der deutsche YouTube-Kanal mit den meisten Followern ist bspw. „freekickerz“, die sich dem Thema Fußball verschrieben haben und ihren über sechs Millionen Zuschauern Challenges mit Fußballprofis zeigen.
An zweiter Stelle steht mit über fünf Millionen Abonennten „Kurzgesagt – In a Nutshell“, die Wissensvideos zu verschiedensten Themen posten. Da sieht man direkt wie verschieden die Themen hier ausfallen können. Durch das VoD-Konzept sind die Möglichkeiten deutlich weiter gefasst.

Geld verdienen durch Streaming
Photo by Sean Do, CC0 Public Domain

Wie man auf Twitch Geld verdienen kann

Dass sich auf YouTube Geld verdienen lässt, ist bereits bekannt, doch wie funktioniert das auf Twitch? Auf der Live-Streaming-Videoplattform gibt es verschiedene Arten, Geld zu verdienen.

Partner werden und Werbung schalten

Wie auf YouTube, bietet auch Twitch ein Partnerprogramm an, durch das man einen Anteil der Einnahmen durch Werbung und durch zahlende Abonnenten erhält. Wer 1.000 Zuschauer verzeichnet, bekommt pro Werbeeinblendung zwei Dollar ausgezahlt, bei 10.000 Zuschauern 20 Dollar.
Man kann die Werbung sowohl im Video als auch auf dem Profil einblenden, um davon zu profitieren. Um am Partnerprogramm teilnehmen zu können, bedarf es allerdings einer bestehenden und stetig wachsenden Zuschauer-Community, wie Twitch es formuliert. Außerdem muss regelmäßig und häufig gestreamt werden.

Abonnements und Spenden

Zudem können Zuschauer einen Twitch-Kanal gegen eine kleine Gebühr abonnieren. Das ist Geld, das direkt – mit 50% Abzug – in die Tasche des Streamers geht. Leistet ein Streamer gute Arbeit, können Follower zudem ihren Lieblingsstreamer durch eine freiwillige Spende unterstützen, diese fallen oft sogar äußerst spendabel aus, der World-of-Warcraft-Streamer Sodapoppin hat beispielsweise bereits über 50.000 Dollar an Spenden erhalten.

Affiliate-Programm

Als letztes kann man durch Affiliate-Marketing auf Twitch Geld verdienen. Hierfür wird keine Partnerschaft mit Twitch benötigt, sodass dies auch für Anfänger machbar ist. 150.000 Streamer nutzen das Affiliate-Programm bereits und können somit an den Verkäufen von Inhalten und Spielen mitverdienen, die sie in ihren Kanälen zeigen.
Schwärmst du beispielsweise in deinem Video von deinem genialen Headset und stellst in deiner Bio einen Affiliate-Link zur Verfügung, wirst du am Umsatz beteiligt, der durch deine Nennung ausgelöst wurde.

Sponsoring

Auch um von Firmen gesponsert zu werden, muss man kein Partner sein. Hersteller, die Gamer sponsern stellen Produkte, wie Merchandise, Tshirts, Elektronik etc. zur Verfügung, die dann im Stream zu sehen sind. Am besten wird auch genannt, warum genau diese Marke so super ist. Auch so lässt sich auf Twitch Geld verdienen, auf YouTube wohlbemerkt auch.

Wahre Profis können auf Twitch saftig Knete verdienen, doch man darf nicht vergessen: Es dauert und bedarf jede Menge Geduld und Commitment. Bevor man sich gleich auf ein fünfstelliges Gehalt freut, sollte man als Anfänger, wenn man es gut anstellt, eher mit etwa 300 Euro rechnen. Wer seine Nutzerbasis stetig aufbaut und fleißig gute und vor allem originelle Inhalte streamt, die die Community liebt, kann man durchaus ein ansprechendes Sümmchen verdienen.



0 Kommentare zu “Geld verdienen mit Streaming – so funktioniert Twitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.