Zum Start der Nischenseiten-Challenge 2018
Nischenseiten-Challenge 2018

Es geht wieder los und es gibt Neues: Nischenseiten-Challenge 2018




Eine Webseite aufbauen die Einnahmen erwirtschaftet. Und das am besten mit ohne Arbeit. Die Nischenseiten-Challenge 2018 startet am 01. Oktober – mit leichten Änderungen.

Fake-Testseiten, Preisvergleiche, Texte bestehend aus Zusammenfassungen von Amazon-Rezensionen – die Kategorie „Nischenseite“ hat ziemlich an Niveau verloren und steht darum auch teilweise ziemlich in der Kritik.
Es geht einfach nicht mehr allein darum eine Webseite zu einem Thema zu bauen, was einen selbst interessiert. Viele Themen werden nicht mehr ausgesucht nach „Interessiert mich, da kann ich was liefern“, sondern nach „wieviel Einnahmen kann ich daraus möglicherweise generieren?“

Ich finde das eindeutig zu kurz gedacht. Gerade bei zunächst komisch und unlukrativ anmutenden Themen ergeben sich manchmal Möglichkeiten, die vorher nicht mal im Traum auf dem Radar aufgetaucht sind.

Änderungen an der Nischenseiten-Challenge 2018

Meine letzte Teilnahme war, glaube ich, 2016. 2017 habe ich die Sache gar nicht richtig verfolgt. Da die Challenges sich normal über 13 Wochen im Frühjahr erstreckten, war ich eigentlich der Meinung, das Thema ist erledigt und hat sich totgelaufen. Falsch gedacht, es gibt nur eine Änderung – die Nischenseiten-Challenge ist deutlich verlängert worden.
Ehrlich gesagt hätte der Rahmen des Reglements zusätzlich etwas enger gesteckt werden können. Z.B. alle Inhalte selbst erstellen oder kein aktiver Linkaufbau – aber wer will das kontrollieren? Und wie?

Längere Laufzeit

Die Nischenseiten-Challenge müsste eigentlich den Zusatz 2018/19 bekommen, denn sie erstreckt sich jetzt nicht mehr über 13 Wochen, sondern über 6 Monate – geht also bis ins Jahr 2019 hinein.
Das ist durchaus sinnvoll, denn der „normale Teilnehmer“ der eine solche Seite in seiner Freizeit neben dem Hauptjob aufbaut, kommt in diesen kurzen 13 Wochen schnell unter Stress. Bleibt dann noch der Erfolg aus, ist auch die Motivation schnell dahin.

Langsamere Rankings

Dazu kommt, dass neue Webseiten häufig lange brauchen, um in Suchmaschinen Rankings zu bekommen. Vielleicht täuscht das, aber früher war das alles irgendwie einfacher.

Mehr Zeit für (gute) Inhalte

Auch hier ist die Verlängerung der Aktion eine gute Sache. Wer nicht auf externe Ressourcen zurückgreifen kann oder will, muss wohl oder übel alles selber machen. Text, Foto, Grafiken, Video… besonders wenn alles davon benötigt wird, geht viel Zeit drauf.

Was mache ich?

Welches Projekt ich angehen werde, ist noch nicht ganz raus. Sinnvoll ist es natürlich ein Thema zu wählen, das über das ganze Jahr funktioniert. Also kein saisonales Thema wie Strandspielzeug für Kinder…
Da ich noch ein paar ungenutzte Domains habe, werde ich mich vermutlich auf eine von diesen fokussieren. Dabei handelt es sich allerdings durchaus um eben solche saisonale Themen. Vielleicht kommt mir ja noch ein Geistesblitz bis Anfang Oktober.

Bisher habe ich bei einigen Projekten weitgehend auf WordPress oder andere CMS verzichtet. Vorraussichtlich werde ich das dieses aber nicht auf meine Eigenentwicklung setzen, sondern ebenfalls WordPress verwenden. Auch wenn ich da wirklich schwer mit mir kämpfen muss, diesen ganzen Ballast immer mitzuschleppen. Mir fehlt da einfach die Flexibilität des „einfach mal kurz umsetzen“, ohne dafür gleich in irgendwelchen fremden Codes rumarbeiten zu müssen.

Neue Inhalte im Kritzelblog

Hier war es in den letzten Wochen ziemlich ruhig. Das liegt an viel Arbeit, einigen (erfolgreich verlaufenen) Tests wo die Seite auch für herhalten musste, aber auch einfach an diesem wundervollen Sommer. Im Dachgeschoss ist es doch ziemlich anstrengend, konzentriert zu arbeiten während die Suppe nur so läuft. Da locken dann doch eher andere Aktivitäten.

Das wird sich aber jetzt durch meine Teilnahme an der Nischenseiten-Challenge 2018 ändern. Es kommen also regelmäßig neue Berichte zur Challenge und mit Sicherheit wird sich auch das ein oder andere neue Thema, z.B. zu Videos, dadurch ergeben.



3 Kommentare zu “Es geht wieder los und es gibt Neues: Nischenseiten-Challenge 2018

  1. Wahrlich eine gute Gelegenheit die eine oder andere Domain oder Idee aus dem Keller zu holen und umzusetzen. Ich schwanke noch, mit einem Hauch pro Challenge. :)

  2. Hi Steffen
    bin auch sehr positiv über die längere Dauer der Challenge. In zwei Punkte bin ich aber nich deiner Meinung , muss aber auch nicht ;-)

    1. „If you design a product for your own you will be your only customer“ – wieviel Einnahmen kann ich daraus möglicherweise generieren ist eines der primären Faktoren einer Nischenseite-Anaylse würde ich sagen . Es geht denke ich um Business – nicht um hobby, das nennt sich dann Bloggen ;-) Ich meine Peer Webseite heisst nicht ohne Grund http://www.selbstaendig-im-netz.de Und ja, wenns Thema einem garnicht liegt sollte man seine Erfolgschancen selber challengen.
    Stimme Dir aber 100% zu das der Schmutz, Fakeseiten, Unerfahrenheit und die 0815 Amazon Nischenseite weder eine gute Seite , noch ein Business darstellen.

    2. Kein saisonales Thema ? Würde ich widersprechen – gerade da man heute länger zum Ranken braucht und wegen der Dauer der Challenge kann ein solches Thema durchaus der Scope sein. Klar liegt für Sommerthemen etwas ungünstig;-)

    • Klar, geht es auch um Einnahmen. Soll heißen: Wenn ich mich mit einem Thema nicht identifizieren oder ausreichend Interesse dafür aufbringen kann mich da einzuarbeiten, lasse ich es.
      Ist natürlich was anderes, wenn Texte etc. sowieso eingekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.