Nischenseiten Challenge 2018 Bericht 3
Nischenseiten-Challenge 2018

Nischenseiten-Challenge 2018: Woche 1




Die erste Woche ist vorbei und hier ist der erste, echte Bericht zur diesjährigen Nischenseiten-Challenge 2018.

Das Thema der Seite stand ja bereits im Vorfeld fest. Mit der Suche nach einem Thema brauchte ich mich in der ersten Woche also nicht weiter befassen. Dafür gab es aber eine Änderung im technischen Bereich.

Es wird nun doch kein WordPress

Ziel war es eigentlich, die Webseite mit WordPress aufzubauen. Ich hatte es auch bereits installiert, doch je mehr ich anpassen musste, desto mehr war ich (wieder mal) total angenervt. Mir liegt einfach der Workflow von WordPress nicht und um Funktionen zu integrieren die nicht beim Theme vorhanden sind, hätte ich diese entweder selbst hinzufügen müssen, oder auf diverse Plugins zurückgreifen müssen. Für eine Funktion die ich später unbedingt einsetzen will, gibt es überhaupt keine fertige Möglichkeit.

Soweit alles noch erträglich, aber ein Blick in die Zukunft stimmte mich dann letztlich komplett um. Stichwort ePrivacy-Verordnung. Wenn die EU diese Verordnung so bringt, wie es derzeit den Anschein hat, werden an Webseiten erhebliche Anpassungen nötig sein. Die DSGVO war da vermutlich nur ein kleines Vorbeben…
Kurz: Was immer da letztendlich kommen mag, möchte ich kein System haben, wo ich nur geringen Einfluss nehmen kann, was da intern so passiert. Und mich nicht auf Dritte verlassen müssen, die Plugins nicht anpassen.

HTML 5

Also bin ich wieder auf mein eigenes System umgeschwenkt. Das ist soweit fertig und ist mittlerweile weitgehend getrennt vom eigentlichen System und dem Layout der Seite selbst.
Hier kann ich Produkte von Amazon und Affilinet importieren, Bilder lade ich darüber auf den Server, die direkt in verschiedene Größen konvertiert werden. Die lassen sich dann mit einem kurzen Funktionsaufruf in die Seite einbinden. Auch die Titel und Descriptions pflege ich darüber ein.

Wenn Interesse besteht, kann ich da gerne mal in einem Beitrag einen Einblick geben.

Was passiert an der Content-Front?

Insgesamt habe ich diese Woche vier Videos produziert, drei davon sind bereits fertig geschnitten und in Prinzip zum Upload bereit. Dafür muss ich allerdings erst noch ein paar Inhalte auf die Webseite bringen. Einige Texte sind ebenfalls bereits fertig, auch passendes Bildmaterial steht parat.
Da die technische Basis weitgehend steht, geht es diese Woche mit den Inhalten weiter. Ziel ist es, die Seite in dieser Woche online zu stellen und dann nach und nach weitere Inhalte online zu stellen.
In diesem Zuge wird auch die Monetarisierung einsetzen, wenn auch nicht sofort. Mein System bietet die Möglichkeit, Produkte in Kategorien einzuordnen. Dadurch lässt sich quasi nur durch den Produktimpoort eine Art Onlineshop darstellen.
Ein weiterer Schritt wäre dann eine Warenkorb bzw. Merkzettelfunktion – aber dieser Schritt kommt, wenn überhaupt, erst zu einem späteren Zeitpunkt.

YouTube und Pinterest

Damit die Videos auch auffindbar sein werden, habe ich einen YouTube-Kanal angelegt. Die Grundeinstellungen sind getätigt, was eben noch fehlt sind Videos. Die lade ich aber erst hoch, wenn ich die Seite auch in den Beschreibungen verlinken kann.

Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein zur Seite gehörender Pinterest-Account. Hier sehe ich zwar Schwierigkeiten, viele und vor allem regelmäßige Pins zum Thema zu erstellen, aber unbespielt möchte ich Pinterest nicht lassen. Pinterest kann durchaus eine gute Quelle für Besucher sein.

Was treiben die anderen Teilnehmer so?

Es ist interessant, die Berichte der anderen Teilnehmer zu lesen. Bisher sind auf der Teilnehmerseite 22 davon augelistet.
Viele planen gar keine klassische Nischenseite, es werden sogar ganze Ladenlokale angemietet.
Auch der Trend, eine Webseite für eine Branche zu erstellen, diese dann lokal ranken zu lassen und die Anfragen darüber weiterzuvermitteln schwappt in die Challenge mit rein.

Was auffällt: sind es wirklich nur etwas über 20 Teilnehmer? Bei über 180 Mitgliedern in der Facebook-Gruppe sind sicherlich ein paar „Read-Only“ dabei, aber so viele?

Nur wenige haben ihr Thema verraten, höchstens wage Andeutungen wabern durch den Raum. Das wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben. Ich denke nicht das viele vor Mitte November da irgendetwas offen legen werden.

Weitere Links:

Die Pinnwand zur Nischenseiten-Challenge bei Pinterest
https://guidoway.de/nsc-2018-zweiter-wochenbericht/
https://nischen-bootstrapping.de/nischenseiten-challenge-2018-woche1/
http://www.traumjob-internet.com/nasenarbeit-bei-der-nischenseiten-challenge/
https://www.schlumsdesign.de/nischenseiten-challenge-goes-local/
https://www.diginauten.com/nischenseiten-challenge-2018-teil-2-die-nischensuche/



1 Kommentar zu “Nischenseiten-Challenge 2018: Woche 1

  1. Pingback: Mein Projekt für die Nischenseiten Challenge 2018 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.