Artikelbild Livestreams
Videopraxis

Livestreams – Ein Trend über alle Branchen hinweg



Sie sind in aller Munde – Livestreams. Ob Musik, Lets-Play-Videos, Privatstreams in sozialen Medien oder Liveübertragungen von Sportereignissen, überall wird gestreamt, was das Zeug hält. Um das Phänomen nutzen zu können ist es sinnvoll, einen Blick auf den aktuellen Stand zu werfen. Was sind Livestreams, wer nutzt sie, welches Potenzial verbirgt sich hinter ihnen und wer sind die Platzhirsche? Diese und weitere Fragen haben wir im Folgenden beleuchtet.

Was sind Livestreams

Beim Livestreaming werden Inhalte live über das Internet übertragen. Dies kann im Rahmen einer Musik- oder Konzertübertragung als Audiostream geschehen – im Prinzip ähnlich wie man es vom klassischen Radio kennt – oder aber als Video, der gängigsten Form des Livestreams.

Abgrenzung zu VoD

Das relevante am Livestream ist der Präfix „Live“. Denn durch die Echtzeit-Übertragung unterscheiden sich Livestreams von klassischen Streams, wie sie Video-on-Demand (VoD) Anbieter wie Amazon, Netflix, Maxdome & Co. anbieten.
Zwar werden Inhalte hier ebenfalls auf heimische Endgeräte gestreamt, sie liegen aber auf einem Server und werden von dort abgerufen.

Livestreams sind damit die Stream-Variante der klassischen Liveübertragungen im Fernsehen. Mit dem Unterschied, dass diese Art der Liveübertragung für jeden zugänglich und nutzbar ist.

Streamen war nie einfacher

Heute haben Livestreams eine so große Bedeutung wie nie zuvor: Einschlägige Blogs und Beratungsplattformen für Unternehmen befassen sich damit, wie Livestreams dazu beitragen können, mit dem Unternehmen näher an die Kunden heranzurücken und professionelle Anbieter wie NC3 bieten Serviceleistungen rund um das Thema an.

So können Unternehmen die Dienstleistung von NC3 beziehen, um ihre eigenen Events live im Internet zu übertragen. Dies können Konzerte, Events, Veranstaltungen, Präsentationen, Sportereignisse und so weiter sein.

Jenseits der professionellen Sparte gibt es aber auch für Privatanwender die Möglichkeit, Streams für sich zu nutzen. Dank Plattformen wie Facebook, Youtube, Twitch und Co. hat jeder zuhause und sogar mobil die Möglichkeit, live im Internet Inhalte zu übertragen. Heute ist bereits jedes fünfte Video auf Facebook eine Liveübertragung.

Livestreams nutzen

Längst nutzen alle großen Medienhäuser Livestreams, um ihr Fernsehprogramm oder aktuelle Inhalte im Internet live zu übertragen. Die Zahl der Livestream-Nutzer steigt kontinuierlich an, so hat Statista ermittelt, dass im Jahr 2017 rund 24,3 Millionen Deutsche im Monat Livestreams genutzt haben. 2016 waren es noch 23,1 Millionen und 2013 gerade einmal 15 Millionen.

Spätestens 2020 ist also damit zu rechnen, dass die 30 Millionen-Marke geknackt wird, sodass sich die Anzahl der Nutzer in nur sieben Jahren verdoppelt haben wird. Da stellt sich die Frage, wie das Potenzial von Livestreams ausgeschöpft wird, wie es noch erweitert werden kann und wer mit Livestreams im Internet Geld verdienen kann.

Branchen und Erfolgsstories

Neben den klassischen Streaming-Angeboten von Fernsehsendern wie den Livestreams von ARD und anderen Sendeanstalten hat sich im Internet insbesondere ein Livestream-Zweig rasant entwickelt: Gaming.

Twitch Logo

Gaming selbst ist ein gigantischer Milliardenmarkt, der im 1. Halbjahr 2017 alleine in Deutschland über eine Milliarde Euro Umsatz erzielen konnte, wie Gameswirtschaft berichtete.
Hinzu kommt, dass rund 30 Millionen Deutsche regelmäßig selbst spielen. Im Bereich der Livestreams war Twitch.tv der absolute Vorreiter und kann selbst auf Konsolen wie der PS4 zum Zwecke der Live-Spielübertragung genutzt werden

2014 kaufte Amazon die Plattform für die sagenhafte Summe von 940 Millionen US-Dollar. Googles Antwort ließ nicht lange auf sich warten. 2015 gründete das Unternehmen Youtube Live, eine Livestreaming-Plattform für Gamer. Die Zahl der Nutzer bei Youtube Live stieg zwischen November 2016 und März 2017 um sagenhafte 330%, während Twtch nur um 19% wuchs, wie broadmark berichtet.

Dennoch: Während bei Twitch rund 260.000 aktive Streamer ihre Spielesessions übertragen, sind es bei Youtube Live gerade einmal rund 77.000 aktive Streamer.

Eine weitere große Erfolgsstory rund um das Thema Game-Streams fand im Onlinecasino-Bereich statt. So finden sich heute bei großen Anbietern wie Betway Live-Casinospiele, bei denen die Spieler mit echten Dealern am Tisch Spiele wie Blackjack oder auch Roulette spielen können.

Dies bringt eine völlig neue Facette ins Glücksspiel und trug sicherlich entscheidend mit dazu bei, dass der Boom rund ums Glücksspiel im Internet weltweit nicht abzureißen scheint.
Allein in Deutschland liegt der Umsatz mit Glücksspielen laut einer Studie des Handelsblatt Research Institute aus dem Jahre 2017 jährlich bei knapp 35 Milliarden €.

Diese Zahl beinhaltet freilich u.a. die staatlichen Lotterien, den Wettmarkt und traditionelle Spielbanken, der Online-Bereich ist aber seit Jahren mit einer steigenden Tendenz am Gesamtumsatz beteiligt.

Einbinden von Streams

Der große Erfolg des Streamings hängt sicherlich auch damit zusammen, dass das Einbinden von Streams heute so einfach geworden ist.
Wer eine Worpress-Seite betreibt, kann heute über fertige Plugins oder das Entwickeln eines eigenen Plugins schnell und unkompliziert Livestreams in sein Webangebot einbinden.

Dies ist sowohl mit Twitch- als auch Youtube-Livestreams sehr einfach möglich, denn die Videos können einfach wie herkömmliche Videos auf der Seite eingebettet werden und stehen den Zuschauern sofort live zur Verfügung.

Durch diese einfache Umsetzung lassen sich Livestreams praktisch nahtlos und unkompliziert in alle gängigen CMS-Systeme integrieren, was die Anzahl der Übertragungen in die Höhe schießen lässt. Dies hat allerdings auch dazu beigetragen, dass bekannte Streamer nun in Deutschland offiziell als Rundfunker gelten. Aber das ist ein anderes Thema…

Die Zukunft ist jetzt

Livestreams und der Konsum von Liveinhalten haben sich rasend entwickelt und zu Entwicklungen geführt, die noch vor einigen Jahren undenkbar werden. Dies sorgt bereits heute dafür, dass Livestreams aus dem täglichen Nutzungsverhalten der Internetuser nicht mehr wegzudenken sind.
Dazu gehören Sportübertragungen am Smartphone ebenso wie oben erwähnte Live Lets-Plays auf Gaming-Plattformen wie Twitch und Youtube oder auch Amazon – der Gigant drängt neuerdings ebenfalls auf den Gamer-Streaming Markt.

Entwicklung von Livestreams

Die Fußball-WM 2018 wird die erste WM sein, bei der Liveinhalte erstmals sowohl in UHD-Qualität als auch als 360° 3D-Videos übertragen werden. Damit wird es möglich, Fußballspiele über das Internet live in VR zu erleben.
Diese völlig neue Erfahrung für Besitzer einer VR-Brille wie der Oculus Rift, Playstation VR oder HTC Vive zeigt eindrucksvoll, welch neue Möglichkeiten sich aus der Kombination von Livestreams und VR-Technologie ergeben.

Virtual Reality Brille
Streaming direkt auf die VR-Brille (Bild: pixabay)

Plattformen wie Playstation Now kombinieren Livestreams mit aktiv steuerbaren Inhalten, sodass Anwender von überall aus auf ihren Endgeräten Playstation-Spiele per Livestream konsumieren können.
Eine weitere Art des Livestreams, die in Kombination mit anderen technischen Errungenschaften und immer schnellerem Internet zeigt, welches Potenzial hinter dem Streaming an sich steckt.

Zukunftsmusik

Obige Beispiele zeigen, was den Unterschied zwischen Livestreams und dem traditionellen Live-Fernsehen ausmacht: Die Interaktion mit dem Zuschauer.

Dadurch wird es möglich, den Zuschauer aktiv in die Übertragung einzubinden, Feedback zu erhalten und direkt mit dem Zuschauer zu interagieren wie es bei Twitch, Younow & Co. oder auch in Live-Casinos schon heute der Fall ist.
In Zukunft werden Fernsehsender und große Medienhäuser auf den Zug aufspringen und mehr attraktive Liveinhalte schaffen müssen, die die User mit einbeziehen.

Die nächste Generation kennt es nicht anders und sie wird immer weniger gewillt sein, nur passiv an Liveübertragungen teilzunehmen. Es ist davon auszugehen, dass wir uns gerade in einer Zwischenphase befinden, denn die Entwicklung scheint unaufhaltbar.




0 Kommentare zu “Livestreams – Ein Trend über alle Branchen hinweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.