Wegweiser: Google MyBusiness optimieren




Mit MyBusiness bietet Google lokalen Unternehmen die Möglichkeit, bei lokalen Suchanfragen besser gefunden zu werden. Googles hauseigenes Branchenbuch wird natürlich optimal in die Suchergebnisse eingebunden und mit der richtigen Optimierung können auch kleine Unternehmen mit Ihrem Eintrag bei Google MyBusiness vorn stehen.
Hilfreiche Tipps und Vorschläge zur Optimierung des Google-MyBusiness Eintrags, will diese Artikelreihe geben.

Google MyBusiness Eintrag anlegen

Um Google MyBusiness nutzen zu können, wird natürlich ein entsprechender Eintrag benötigt. Den Eintrag erstellt man sich ganz einfach über die Webseite. Ist man schon im Besitz eines Google-Kontos, kann dieses hierfür verwendet werden. Wer Privat und Geschäft getrennt hält und das auch bei Google tun möchte, kann bzw. sollte für das Unternehmen ein separates Konto anlegen.

Google Places Eintrag für Unternehmen

Mit einem Google Places Eintrag können Unternehmen besser gefunden werden

Nach der Anmeldung in Google MyBusiness gelangt man zur Unternehmensübersicht. Da wahrscheinlich an dieser Stelle noch kein Eintrag vorhanden ist, gelangt man über den Button „Eintrag hinzufügen“ zum Anlegen eines neuen Google-Places Eintrags.
Google blendet daraufhin eine Weltkarte mit einem Suchschlitz ein. Dort kann der Name und der Sitz des Unternehmens eingegeben werden. Denn möglicherweise kennt Google das Unternehmen schon durch andere Branchenbücher. Existiert ein solcher Eintrag, besteht allerdings kein Grund zur Sorge: Google kann solche Einträge automatisiert anlegen und stellt diese dann dem Besitzer zur Verfügung.
Ist der Eintrag also bereits vorhanden, kann dieser mit der entsprechenden Option übernommen werden oder ein Antrag auf Entfernung gestellt werden.

Wichtig: Korrekte Daten im Google-Places Eintrag

Google Places Karte

Die Pfeilmarkierung kann justiert werden

Sehr wichtig, auch im Hinblick auf spätere Einträge in anderen Branchenbüchern, ist der korrekte und immer einheitliche Firmenname und die Anschrift. Auch die Telefon- und Faxnummer(n) sollte immer eingetragen werden. Zeigt Google nach Eingabe der Adresse die Pfeilmarkierung auf der Karte nicht an der richtigen Position, kann der Pfeil an die richtige Stelle verschoben werden. Es mag nicht wichtig erscheinen, ob die Markierung 10 oder 20 Meter neben dem eigentlichen Ziel liegt. Google bietet die Funktion aber bestimmt nicht umsonst an.
Ebenso wichtig wie die konsequente und einheitliche Verwendung des immer gleichen Firmennamens und der Adresse ist auch die Kategorisierung des Eintrags. Wenn eine der angebotenen Kategorien nicht genau zutrifft, sollte die am naheliegendsten verwendet werden. Treffen mehrere mögliche Kategorien zu, können natürlich auch mehrere ausgewählt werden (KFZ-Werkstatt mit angeschlossener Lackeierei und Reifenhandel). Bis zu neun Kategorien sind auswählbar.

Öffnungszeiten helfen dem Nutzer auf einen Blick zu erkennen, wann Sie und Ihr Angebot erreichbar sind. Google MyBusiness erlaubt hier für jeden Tag verschiedene Öffnungszeiten anzugeben. Perfekt für Arztpraxen oder Frisöre die einen Nachmittag in der Woche geschlossen haben.
Tipp: Viele Menschen suchen nach den Öffnungszeiten von Unternehmen oder nach einer passenden Telefonnummer. Bringen Sie beide Informationen zusätzlich auch prominent auf Ihrer Webseite unter.

Schick machen mit guten Bildern und viel Informationen

Fotos möchte Google auch in Ihrem MyBusiness-Eintrag zeigen. Hier ist der erste Punkt, an dem sich erstmalig wirklich Gedanken um den Inhalt gemacht werden sollten. Um den Eintrag so attraktiv wie möglich zu gestalten, ist man gut beraten auf die richtige Bilderauswahl wert zu legen. Vermieden werden sollten unscharfe oder verpixelte Aufnahmen. Bilder, gemacht mit einem Handy der 20-Euro-klasse haben hier ebenfalls nichts zu suchen. Auch sollte nicht gerade der Pausenraum der Azubis, das Schrottlager im Hinterhof oder der unaufgeräumte Werkstattwagen gezeigt werden – zeigen Sie Ihre Mitarbeiter, Ihre Werkstatt, Verkaufsräume, Ihre Produkte, das Team der Mitarbeiter, das Produktsortiment und und und…
Mit ein wenig Mühe und einer brauchbaren Kamera können diese Bilder natürlich auch selbst angefertigt werden. Ein weiterer Vorteil von Bildern: Wird der Eintrag in den Google Suchergebnissen mit der Maus überfahren, blendet Google ein Bild in der rechts erscheinenden Infobox mit ein – und macht den Eintrag damit schon rein optisch interessanter.

Darstellung Google Places Suchergebnis

Bei der Darstellung wirkt ein Bild als Blickfang

Die Beschreibung Ihres Unternehmens ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Aber Romane sind auch nicht erwünscht. Die potentiellen Kunden sollten nicht gelangweilt werden mit den üblichen und abgedoschenen Phrasen (Ihr Partner für…). Begeistern Sie den Kunden mit Ihrem Produkt, stellen Sie die Vorteile davon heraus und betonen Sie, warum gerade Ihr Unternehmen genau das Richtige ist (Qualitätsanspruch, Gütesiegel, Bekanntheitsgrad).

Google Places Unternehmensinformationen

Nach jedem Speichervorgang zeigt Google, wieviel Prozent des Profils ausgefüllt sind. Vollständig ausgefüllte Profile sind natürlich sinnvoller und dürften auch von Google besser bzw. bevorzugt behandelt werden.

Suchergebnisse Google Places

Suchergebnisse Google Places

Den Eintrag bestätigen

Um bei Google MyBusiness gelistet werden zu können, muss der Eintrag zunächst bestätigt werden. Dazu versendet Google in Deutschland eine Postkarte mit einem Code, der nach Erhalt auf der Seite eingegeben werden muss. Erst danach nimmt Google den Eintrag in das Branchenbuch auf. Bis zum Eintreffen der Postkarte können allerdings 1-2 Wochen ins Land gehen. Also kann man in der Zeit daran gehen die eigene Webseite für die lokale Suche fit zu machen. Worauf dabei geachtet werden muss, steht im nächsten Beitrag.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.