Videos auf Pinterest
Pinterest

Videos auf Pinterest: Konkurrenz für YouTube oder einfach anders?




Bisher bestand Pinterest nur aus Bildern. Doch die Suchmaschine entwickelt sich weiter: Jetzt sind auch Videos auf Pinterest möglich. Wie Videos auf Pinterest funktionieren und was dabei beachtet werden sollte.

Eigentlich funktionierten Videos auf Pinterest auch schon früher. YouTube-Links ließen sich als Pin anlegen und Pinterest zog sich sogar das Vorschaubild des Videos als Grafik für den Pin. Durch das bei YouTube verwendete Breitbildformat verloren sich die Videopins in der Timeline natürlich, da diese eben von Pins im Hochkantformat dominiert wird.
Das ist natürlich nicht unbedingt optimal.

Quadratisch oder Hochkant: Videos auf Pinterest

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Pinterest auch bei den Videoformaten seinen etwas eigenen Weg geht. Denn Pinterest selbst explizit nur Videos im Format 1:1 (quadratisch) oder 9:16 (um 90° gedrehtes Video) zu verwenden.
Quadratische Videos sind noch recht einfach aus herkömmlichem Videomaterial herzustellen, auch wenn hier bei der Produktion schon auf den Bildausschnitt geachtet werden muss. Sollen die Videos aber „Pinterest-gerecht“ im Hochkantformat angelegt sein, kommt man nur in den seltensten Fällen darum herum, eine komplett andere Version dafür zu produzieren.

Pinterest Video Auswahl

Ziel: Kurze Videos, snackable Content

Pinterest will scheinbar auch keine Plattform für lange Tutorialvideos oder irgendwelche YouTube-Stars mit ellenlagen Monologen sein. Die Mindestlänge eines Videos sollte 4 Sekunden sein, die Maximaldauer darf maximal 30 Minuten betragen. Zudem ist die Größe der hochzuladenden Datei auf 2 Gigabyte begrenzt.

Empfohlene Länge von Pinterest: zwischen 10 und 20 Sekunden. Das zielt klar darauf ab, den Nutzer nur kurz aufzuhalten und am Ende des Clips eine klare Call-To-Action einzubauen. Wie bei den herkömmlichen Pins, lassen sich auch Videos mit einer Beschreibung und einem Link zur Webseite ausstatten.

Pinterest Video-Upload Fenster
Der Upload-Dialog mit Auswahl des Vorschaubildes

Gefragt ist also Snack-Content. Mit Sicherheit funktionieren auch die coolen Rezeptvideos, die ja quasi im Zeitraffer ablaufen und nur wenige Minuten lang sind. Besonders Online-Shops dürfte dieses Format ansprechen. Kurze Clips lassen sich mit etwas Planung und Vorbereitung schnell (und einigermaßen günstig) produzieren.

Das Vorschaubild

Wie bei YouTube und Facebook ist auch das Vorschaubild eines Pinterest Videos sehr wichtig. Ist das gut gemacht, zieht es die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich und verleitet zum Starten des Films.
Um ein Vorschaubild zu generieren, gibt es zwei Möglichkeiten: Pinterest bietet während dem Upload des Videos an, ein Bild aus dem Video dafür zu verwenden. Nicht immer lässt sich beim Videoschnitt ein vielsagendes Thumbnail einbauen, darum wird die Variante ein eigenes Bild hochladen zu können, wie es auch bei YouTube möglich (und empfehlenswert) ist, die meistgenutzte sein.
Weiter ist es bisher sinnvoll, einen stilisierten „Play-Button“ in das Thumbnail einzubauen. Videopins sind bisher nur an eine kleinen Kennzeichnung unterhalb des Vorschaubild und der angezeigten Abspieldauer zu erkennen.

Videopin
Videopin – bisher ohne Play-Button

Anforderungen an Videos für Pinterest

Technisch sind die Hürden für Videos auf Pinterest nicht hoch. Wer bisher für YouTube oder Facebook Videos produziert hat, wird lediglich beim Umschwenken auf die anderen Videoformate etwas umdenken müssen.

Diese Anforderungen der Videos müssen erfüllt sein:

  • Videoformat: .mp4 or .mov
  • Kodiert mit H.264
  • Mindestens 4 Sekunden Länge
  • Maximal 30 Minuten Länge
  • Videodatei unter 2 Gigabyte

Das würde Pinterest bei Videos gerne sehen:

  • Auflösung: mindestens 240p (dürfte kein Problem sein)
  • 25 Bilder/Sekunde
  • Format: Square (1:1) oder Vertikal (9:16)
  • 10 – 20 Sekunden Videolänge

Pinterest wird keineswegs zu YouTube in Konkurrenz treten, eher dürfte Instagram ins Visier geraten. Die Videos erweitern Pinterest um ein Feature, was der Suchmaschine auf jeden Fall noch gefehlt hat. Welche Möglichkeiten sich mit Videos auf Pinterest auftun, wie aufmerksamkeitsstark sie sind und ob diese von den Nutzern angenommen werden  (es wäre merkwürdig wenn nicht), wird sich erst in Zukunft zeigen.
Ich sehe recht großes Potential, allerdings nicht für Videos die sehr lang sind. Das sollte auch nicht das Ziel sein. Die Videos sollen eher Apetitthäppchen sein um den Nutzer zum Klick zu bewegen. Immerhin ist Pinterest ja eine Suchmaschine.

Erfolgreich mit Pinterest – Das Ebook



3 Kommentare zu “Videos auf Pinterest: Konkurrenz für YouTube oder einfach anders?

  1. Wurde die Funktion wieder abgeschaltet, oder bin ich nur zu doof das zu finden?

    Vielen Dank!

    • Wurde erstmal wieder deaktiviert… sehr ärgerlich. Kommt aber bestimmt wieder.

      • Alles klaro! Danke! Ich dachte schon ich wäre bescheuert. Man findet dazu nämlich keinerlei Infos :) In den FAQs von Pinterest steht aber auch was davon, dass die Funktion nur Werbenden zur Verfügung steht, scheinbar wollen die jetzt damit Geld machen.

        Viele Grüße,

        Lennart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.