Artikelbild Nischenseiten Challenge letzter Bericht
Nischenseiten-Challenge 2018

Nischenseiten-Challenge 2018 – Finito! Der letzte Bericht

Auch wenn es noch ca. drei Wochen bis zum Ende der Nischenseiten-Challenge sind, kommt hier mein letzter Bericht, um die Sache wenigstens zum Abschluss zu bringen.

NSC 2018: Meiner Meinung nach ein Flop

Ich habe lange nichts mehr zur NSC geschrieben. Meine Motivation war dahin. Nicht die Motivation für die Arbeiten am Projekt, sondern die Motivation zum Berichte schreiben. Die Zeit war (oder ist) an anderer Stelle einfach besser eingesetzt.

Das Teilnehmerfeld wurde immer dünner, die Berichte dadurch immer weniger.
Selbst von den „Gegnern“ habe ich ewig nichts gesehen, gelesen oder gehört. Kommt da noch was?

Die Wochenberichte der einzelnen Teilnehmer werden lieblos untereinander wegverlinkt. Da leidet der Überblick und die Leselust, wenn immer die neuen Berichte manuell rausgesucht werden müssen. Mittlerweile ist oberhalb des Beitrags immerhin ein Datum der letzten Aktualisierung eingefügt, suchen muss ich aber trotzdem noch.

Noch aktive Teilnehmer:

Ana
http://www.traumjob-internet.com/weiter-geschnueffelt-schnueffelteppich-zweite-runde/

Christian
https://nischen-bootstrapping.de/der-nischenseiten-raum-unendliche-weiten/

Dirk
https://www.wp-visual.net/nsc-2018-das-ende-naht-und-dann/

Flo
https://nsc2018.wordpress.com/2019/02/18/bericht-12-zaeh-zaeher-nsc/

Guiseppe
https://nischenseitenprojekte.de/videoerstellung-und-statistik-nischenseitenchallenge-2018/

Jörg-Michael
https://www.jammerbucht-urlaub.de/nsc2018-und-die-21-woche/

Lothar
https://www.lotharsblog.de/daken-deichselbox-kategorie-seite-nach-vorne-bringen.php

Thomas
https://bloggen.xyz/nsc-2018-februar-2019-design-und-content/

Wer in der Liste fehlt, einfach melden.
Insgesamt mangelt es der Nischenseiten-Challenge an Moderation und daraus resultierender Motivation für die Teilnehmer. Meine Erwartungshaltung ist möglicherweise auch eine ganz andere.

Wie steht es um coogelbahn.de?

Da ich alles was mit der Challenge zu tun hatte quasi ab Mitte Dezember zu 90% ausgeblendet hatte, konnte ich natürlich an der Seite weiterarbeiten.
Leider war die Seite zur Weihnachtszeit noch nicht so weit in den Rankings vorne das viel Umsatz entstanden wäre. Den gibt es bislang allerdings aber auch nicht so wirklich.

Es sind zwar durchaus Besucher auf der Seite, ein großer Kaufrausch findet allerdings nicht statt. Was allerdings auch an der Monetarisierung der Seite liegen kann, diese ist vielleicht für die Zielgruppe nicht optimal gelöst. Oder sie hat gar keine Kaufabsicht.

Produkte werden bzw. können nicht nur über Amazon, sondern auch über die Affilinet-API eingebunden werden. Auch AdSense habe ich hier und da mal eingesetzt, was sich aber auch nur wenig bemerkbar macht.

Ein wenig verwirrend könnte der „Shop“ auf der Seite sein. Dieser ist momentan nur eine Auflistung der Artikel in verschiedenen Kategorien. Geplant ist hier noch eine Art Warenkorb-Funktion, in dem interessante Produkte abgelegt werden können.

Die Rankings

Ich will an dieser Stelle nicht einzelne Rankings in ihre Bestandteile zerlegen und analysieren. Insgesamt bin ich aber doch positiv überrascht. Nachdem es erst ziemlich schleppend voran ging, sind zu den Weihnachtsfeiertagen die Zugriffe ziemlich gestiegen.
Klar, die Starter-Sets von Ravensburger lagen unter etlichen Weihnachtsbäumchen und Väter mit leuchtenden Augen konnten es kaum erwarten, endlich die Kugelbahnen für Ihre Kinder aufzubauen :-)

coogelbahn Search Console
Dezember bis März in der Search Console

 

Der Screen aus der Search Console zeigt das ganz gut. Erfreulicherweise sind die Besucherzahlen seitdem unter der Woche und auch am Wochenende konstant bis wachsend, auch abhängig von der Wetterlage. Wobei diese am Wochenende auch mal um Faktor drei höher sein können.
Was sich in Analytics so zeigt:

coogelbahn.de Google Analytics
Mehr Besucher am Wochenende

 

Bei Bing sieht das (leider) etwas anders aus, dort wird aber eben weniger gesucht.

coogelbahn.de Bing Webmastertools
Deutlich weniger Besucher durch Bing

Die YouTube-Videos

Hier ist eigentlich die meiste Arbeit reingeflossen. Im Februar hatte ich nur wenig Zeit, neue Videos zu machen. Daher musste ich die Zeitabstände zwischen den Videos vergrößern. Momentan warte ich auf ein paar Produkte um neue Videos machen zu können, leider gibt es da derzeit massive Probleme in der Verfügbarkeit.
Auch hier ist schön zu sehen, wie die Zugriffe auf die Videos um Weihnachten herum gestiegen sind. Die Kurve geht klar nach unten, darum wird es Zeit gegenzusteuern. Aber ohne neues Material ist da auch nicht so viel zu machen.

coogelbahn.de Youtube Analytics
coogelbahn.de auf YouTube

 

In einem früheren Bericht habe ich ja erwähnt, über ein paar Facebook-Gruppen einige Abos für den Kanal eingesammelt zu haben. Sozusagen als kleine „Anschubfinanzierung“. Danach habe ich die Abos aber auf normale Art und Weise wachsen lassen.
Mittlerweile steuert der Kanal auf 300 Abonnenten zu – bis zu den magischen 1000 Abonnenten ist es also noch eine Weile hin.

Die Videos machen viel Arbeit und kosten viel Zeit. Das wird sich wohl niemals auszahlen. Die Besucher, die es von YouTube auf die Webseite schaffen liegt quasi bei Null. Die Klicks auf Links in der Videobeschreibung liegt ebenfalls nahe der Null.
70 Prozent der Wiedergaben finden auf Smartphones und Tablets statt. Die restlichen 30 Prozent verbleiben für den Desktop-Rechner und andere Geräte.

Pinterest & Social Media

Pinterst habe ich ehrlich gesagt immer noch sträflich vernachlässigt, was sich aber jetzt ändern wird. Bildmaterial habe ich genug um hier einiges bringen zu können. Einige Sachen sind auch in der Pipeline, hier arbeite ich derzeit etwas vor um für ein paar Wochen „Futter“ zu haben, ohne ständig für neue Inhalte zu sorgen (die es zwischendrin natürlich auch geben wird).

Social-Media, Facebook, Instagram

Da schon für Pinterest wenig Zeit war, stellte sich die Frage was ich mit der Facebook-Seite und dem Instagram-Account mache. Da mir Facebook mittlerweile ziemlich auf die Nerven geht und ich zu alt bin um den Sinn in Instagram zu erkennen, habe ich beide kurzerhand wieder gelöscht. Zu viel Arbeit, kein erkennbarer Nutzen. Weg damit.

Fazit

Aus wirtschaftlicher Sicht täte ich gut daran, den ganzen Kladderadatsch zu verkaufen. Entsprechende Angebote bitte an info@kritzelblog.de. Das ist ernst gemeint!
Mir macht die Seite und das Thema Spaß, fordert aber nun mal mehr Einsatz als eine 0815-Bullshit-WordPress-Seite mit Fake-Tests von beutellosen Staubsaugern.

Wie gesagt, der finanzielle Return ist momentan nicht sehr hoch. Was symbolisch auch für das ausgedünnte Teilnehmerfeld der gesamten Challenge zu sehen ist. Es hat alleine drei Monate gedauert, bis die Seite über ein paar verirrte Besucher hinaus kam.
Das hätte durch Linkaufbau vielleicht beschleunigt werden können, was ich auch versucht habe. Aber der Aufwand, gute Seiten zu finden, dort einen passenden und sinnvollen Kommentar zu hinterlassen oder dem Betreiber ein paar Worte zu schreiben für einen Link, der dann doch nicht zustande kommt – nicht meins…

9 Kommentare zu “Nischenseiten-Challenge 2018 – Finito! Der letzte Bericht

  1. Hallo Steffen,
    ich bin auch Deiner Meinung das diese Challenge gefloppt hat , weil es ersten keine war, weil ja die Herausforderer gar nicht richtig mitgemacht haben und zweitens , es bis auf wenige Ausnahmen zu keinen verwertbaren Erkenntnissen,oder gar zu gegenseitigen Kooperationen egal welcher Art kam.

    Es hat doch jeder sein eigenes Ding gefahren.
    Vorschläge wie z.B der Artikeltausch oder das Kennzeichnen von neuen Reports in der Liste wurden nicht ernst genommen.

    Das einzige was sich positiv auf die eigene Nischenseite auswirkte war der recht starke Backlink vom nischenseiten-guide.de Blog.

    Ich glaube aber das die Übersichtsseite mit den Teilnehmer Reports am Ende der Challenge auch noch gelöscht wird und somit der Backlink und die Links zu den wenigen informativen Reports dann auch nicht mehr zugänglich sind.

    Ich kann zumindest keine Teilnehmerreports der vorangegangenen Challenges finden.

    Ich habe die Liste sicherheitshalber mal gespeichert.
    Wenn diese dann tatsächlich am Ende gelöscht wird werde ich diese in meinem Blogger Forum https://www.webloggerforum.de/ posten.

    Da kann man dann später, vielleicht nach einem Jahr mal schauen wie sich die Seiten entwickelt haben.

    Bei Deinem Projekt ist es schon faszinierend wie viel Traffic Du schon hast . 3800 Klicks in weniger als 3 Monaten ist ja schon super. Nur wenn die Kasse auch dann nicht klingelt.

    Aber Du hast es ja schon erkannt. Deine Zielgruppe hat wohl schon eine Kugelbahn und holt sich nun von Dir die kostenlosen Tipps.

    Ich habe vom 01.01 bis 10.03 64 Klicks und eine durchschnittliche Position von 21,2
    Das hat sich allerdings auch in den letzten Wochen gut verbessert.
    Ich schaue lieber auf die letzten 7 Tage.
    Da habe ich jetzt 17 Klicks und eine durchschnittliche Position von 12.

    Ich warte nun aber sehnsüchtigst auf den ersten Sale. Ach ja einen hatte ich ja schon. Da wurde aber keine Deichselbox gekauft.
    Nach der Umstellung bei Amazon bekomme ich dafür dann auch nur noch 1,5 % Provision.

    Meine Hoffnung besteht noch darin das zum einen sich die Positionen meiner Hauptkeywords noch verbessern und zum anderen das die warmen Monate bessere Monate fürs Deichselbox kaufen werden.

    Es kann wohl sein das im Winter weniger mit Anhänger oder Pritsche unterwegs sind und sich dann erst ab Frühling für Deichselboxen interessieren.

    Ich habe meine Seite ja auch schon mal zum Kauf angeboten.
    Hier
    https://www.bloggerjobs.de/job/31013/nischenseite-thema-deichselbox-at-deichselbox-kaufende/
    und hier
    https://www.ebay.de/itm/Webprojekt-und-Domain-Deichselbox-kaufen-Nischenseite-Amazon-Affiliate/113679541941?

    Den Preis möchte ich allerdings haben. Wird aber wohl niemand bezahlen.

    Würdest Du Dein Projekt für unter 300 Euro verkaufen? Mit dem Youtube Kanal.
    Das wäre vielleicht ein Preis bei dem ich kaufen würde.

    Kannst mir ja mal eine Mail schicken.

    Ja, so ist es dann auch schade das es schon vorbei ist.

    Ich werde in Zukunft aber immer mal bei Dir vorbeischauen.

    Alles Gute
    Lothar

    • Hallo Lothar,
      Flop ist noch harmlos ausgedrückt. Man kann als Initiator oder Betreiber der NSC natürlich alle 14 Tage seinen Link zum aktuellen Bericht in der inoffiziellen Facebook-Gruppe abladen und dann weiter gar nichts machen. Über Kritik darf sich dann aber nicht gewundert werden. Ich bin da auf eine konstruktive Rückmeldung gespannt, erwarten tue ich aber „nüscht“.
      Aber lassen wir das, manch einer hat ja sogar ein Ladengeschäft wegen der NSC angemietet und da kam gar nix mehr. Nicht falsch verstehen, aber die Erwartungshaltung ist damit schon extrem angekurbelt und wieder mal nicht erfüllt worden. Trotzdem rufen immer alle Hurra…

      Regeln tun da auch ganz gut, davon gibt es aber nur wenige. Gerade bei den „offiziellen“ Gegnern sollte doch massives Interesse bestehen.
      Von einem der offiziellen Gegner bin ich (bei einem anderen Projekt) sogar angeschrieben worden wegen einem Gastartikel, wo ich aber aus Gründen der Zuverlässigkeit gar nicht erst nicht geantwortet habe.

      Zu deinen Deichselboxen: Das ist aber schon eine krasse Nische. Kauft die Zielgruppe überhaupt online? Oder lieber im Baumarkt, falls es das da überhaupt gibt? Ist es nicht sinnvoller, alle Inhalte auf eine Webseite über Anhänger zu leiten die sich mit der Gesamtthematikv Anhänger beschäftigt? Ob dir da EIN Video weiterhilft, würde ich auch mal in eine Aufwand/Nutzen-Relation setzen…

      Die Seite über Kugelbahnen war eine reine Bauchentscheidung, großartige Suchvolumen und Chancen habe ich nicht vorab geprüft. Aber für unter 300 Euro – no way. Eine weitere Erschwernis für den künftigen Besitzer wäre das System der Seite. Da sitzt halt kein WordPress hinter, was mal eben in ein anderes Theme umgezogen werden kann.

      Wie gesagt, das Thema macht mir Spaß. Neben den eigenen Kindern wurde ich noch stundenlang von anderen Kids belagert, die unbedingt was damit bauen wollten. Schöne Sache, eine Bahn davon ist sogar als Video online gegangen.
      Ich habe damit also den eigenen wie auch anderen Kids den Nachmittag versüßen können und Kakao servieren dürfen.
      Das ist doch schon Lohn genug. #wenndiekidsnichtnurvorderxboxhängen

  2. Also ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich von der diesjährigen Nischenseiten-Challenge enttäuscht bin. Bin das erste Mal aktiv dabei und dann auch noch fast 3 Monate später eingestiegen. Das so viele Teilnehmer, und sogar die direkten Gegner, doch sehr schnell das Interesse verlieren ist wirklich schade.

    Da ich Facebook nicht nutze, habe ich ja auch nicht mitbekommen, was da so abging aber insgesamt hatte ich mir mehr Feedback und Austausch erhofft. Aber viele lassen bei ihren Berichten nicht mal Kommentare zu.

    Naja, für meine Nischenseite ist ja gerade mal Halbzeit. Der Aufbau geht weiter und ich werde bei mir auch weiterhin über die aktuelle Entwicklung berichten.

    Wer Interesse hat, kann ja immer mal vorbeischauen. Mache ich bei den anderen Teilnehmern sicher auch…

    Aber nun mal was zu deiner Nische. Finde ich mega. Auch wie du das umgesetzt hast und welchen Traffic du mit der Seite schon hast. Da wird man echt neidisch. Manchmal ist Nischenwahl eben auch Bauchsache.

  3. Hallo Steffen,

    ich kann deiner Bewertung leider auch nur zustimmen. Die diesjährige Nischenseiten-Challenge ist nicht wirklich dem Ziel nahe gekommen und war untem Strich wohl leider ein Flop. Vielleicht ist das Thema auch nicht mehr der „Renner“. Die vorhergehenden Challenges, vorallem im Jahr 2015, waren deutlich gewinmbringender für alle Teilnehmer.

    Mich hat enttäuscht, dass die beiden Herausforderer schon nach wenigen Wochen (waren es überhaupt Wochen?) ausgestiegen sind. Das ist leider gründlich daneben gegangen, auch wenn es sicherlich immer Gründe geben mag. Aber die beiden haben sich für diesen Wettbewerb beworben und wussten, worauf sie sich einlassen. Das hat micht enttäuscht.

    Leider war der Austausch zwischen den Teilnehmern auch bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht wirklich vorhanden. Auch da hätte ich mir mehr gewünscht.

    Ich finde deine Nischenseite wirklich sehr ansprechend und denke, dass sie sich entwickeln wird. Also ist das die Chance für deinen Käufer oder eben für dich – je nachdem, wie du dich am Ende entscheidest.

    Ich selbst bin kein facebook-Freund und kann daher auch nicht sagen, was dort in der Gruppe passiert ist. Aber gehört habe ich dazu leider nichts.

    Die Nischenseite nach dem Bauch auszuwählen ist meines Erachtens vollkommen in Ordnung. Manchmal gibt einem der Bauch einfach die richtige Richtung vor. Du hast es richtig gemacht. Mir gefällt deine Seite sehr.
    Kannst du uns noch etwas zu Deinem Aufwand, den Ausgaben und aktuellen Einnahmen zum Abschluss erzählen? Das wäre super und nehme ich dann
    in meine aktuelle Übersicht auf.
    Ich habe da leider noch keine Daten finden können.

    Die Idee von Lothar die Seiten im Forum zu „erhalten und zu retten“ finde ich sehr gut. Immer wieder dann ein Grund dort vorbei zuschauen.
    Euch allen weiterhin viel Freude mit euren Seiten und ich freue mich, wenn ihr auf meiner neuen Nischenseite wieder vorbeischaut.

    joergmichael

  4. Christiane

    Interessanter aber warum willst du denn so schnell aufgeben, für mich schaut die Seite eigentlich recht gut und nach viel Arbeit aus. Allerdings würde ich mal die bunten Schaltflächen entfernen und durch ganz normale Links ersetzen. Dann am besten nur Amazon Links mit bunten Schaltflächen hervorheben.

    Als nächstes müsstest du eventuell mal schauen welche Seite du für welches Keyword optimieren willst. Es gibt z.b. die Seite Start und die Seite Kugelbahnen, da macht es eventuell mehr Sinn die Startseite für das Hauptkeyword zu optimieren und die zweite Seite zu entfernen oder dort Bestseller anzubieten. Aus Kugelbahn Shop könntest du Kaufen machen usw.
    Ich versuche immer die Linkstruktur so zu erstellen das Google nicht verwirrt wird und das die Besucher möglichst kurze Klickwege haben. Ich bin davon überzeugt mit der richtigen OnePage Optimierung wird sich die Seite für dich auszahlen.

    • Die Seite ist mit Sicherheit nicht zu Ende gedacht, da hast du Recht – und sie ist auch nicht fertig. Und aufgeben ist nur bei entsprechender Entlohnung eine Option :-)
      Aber was sie eben abheben soll, ist nicht der übliche vorzufindende Einheitsbrei mit Bestsellerlisten etc. Da sind auch eigentlich schon zu viel Werbelinks auf der Seite. Der Shop soll später dazu dienen, diese von den Inhaltsseiten fernzuhalten, so das vom Inhalt darauf verwiesen werden kann.

  5. Pingback: Nischenseiten Challenge 2018 / 2019 Meine Erfahrungen -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.