Firefox
Andere Sachen

Wenn der Firefox mal verstopft ist…

In den letzten Wochen war ich immer kurz davor, den Firefox in die zweite Reihe zu schicken. Aus irgendeinem Grund war der Browser fürchterlich fehleranfällig, langsam und verhielt sich teilweise merkwürdig.




Add-Ons beispielsweise konnten zwar heruntergeladen werden, der Installationsbalken hatte allerdings kein Interesse daran auch nur den Wert von 1% zu erreichen. Nach einem Neustart war das Add-On trotzdem da, aber bereits beim nächsten Mal wieder komplett verschwunden. Toolbars, wie die vom Web Developer, konnten nicht mehr angezeigt werden. Und wenn es dann doch mal klappte, war auch die garantiert beim nächsten Start wieder verschwunden.

FirefoxTeilweise fiel der Browser ohne ersichtlichen Grund auch in fromme Gedenkminuten, der in den letzten Versionen neu integrierte PDF-Viewer tat auch nur was er gerade wollte. Unter WordPress war der Dialog um Links einzufügen völlig zerschossen und unbedienbar.

Neuinstallation – aber richtig!

Der erste Schritt war eine Deinstallation des Browsers. Schlauerweise fragt die Deinstallationsroutine nach, ob die Einstellungen für Lesezeichen, Plugins usw. behalten werden sollen. Das ist natürlich praktisch, da man sich nicht alles mühsam wieder zusammen suchen muss.
Das Resultat war leider ernüchternd, denn nach der Neuinstallation war der Browser wieder im Urzustand. Sprich: Die Probleme waren auch wieder da.
Als letzten Schritt hilft also nur eine komplette Neuinstallation. Dabei sollte man folgende Dinge beachten:

1. Lesezeichen exportieren

Gerade wer viele Lesezeichen hat, sollte diese vor der kompletten Deinstallation sichern. Dazu bietet Firefox unter Lesezeichen -> Lesezeichenverwaltung den Menüpunkt „Importieren und Sichern“ an. Dieser Export kann später in die Neuinstallation wieder ganz einfach eingelesen werden.

2. Add-Ons merken

Nach der kompletten Deinstallation des Firefox, sind auch alle installierten Add-Ons weg. Die perfekte Gelegenheit um den Plugin-Stall mal auszumisten. Die Namen der wichtigen Add-Ons einfach kurz auf einen Zettel notieren, das spart später viel Sucherei.

3. Gespeicherte Login-Daten werden verschwinden

Wer die Funktion nutzt und vom Firefox seine Login-Daten für Webseiten speichern lässt, sollte sich im Klaren sein, dass diese bei einer kompletten Neuinstallation verschwunden sind. Erfahrungsgemäß muss das ein oder andere Passwort dann neu angefordert werden.

Sind diese Schritte ausgeführt, einfach die Deinstallation neu starten und die Frage ob man die Daten behalten möchte, verneinen. Dadurch wird alles was den Firefox betrifft von der Platte geräumt.

Dann lädt man den Browser in der aktuellen Version herunter und installiert diesen neu. Nach 10 Minuten Zeitaufwand ist der Browser installiert, die Lesezeichen importiert, die alten Add-Ons eingefügt und die Oberfläche wieder nach dem eigenen Gusto angepasst.
Resultat: Keine Probleme mehr und schneller ist er auch geworden.




2 Kommentare zu “Wenn der Firefox mal verstopft ist…

  1. Karin Zippel

    Grosse Probleme mit firefox. Wie kann ich eine Neu-Installation vornehmen. Momentan heisst es immer, der Server wurde nicht gefunden.
    Danke für eine Nachricht im voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.