Anzeigen bei AdSense blocken – unerwünscht?




AdSense ist eigentlich ein tolle Sache. Mit passenden Anzeigen lässt sich mit der eigenen Webseite Geld verdienen. Doch nicht alle Anzeigen sind unbedingt sinnvoll.

Dank DSGVO ist die Nutzung von AdSense durchaus fragwürdig. Es lassen sich zwar in den Einstellungen Remarketing-Anzeigen und irgendein EU-Häkchen auswählen, trotzdem werden beim Aufruf Daten des Nutzers übertragen. Nun könnte/dürfte/sollte es ja im berechtigten Interesse des Webseitenbetreibers liegen, Einnahmen zu bekommen was die Nutzung aus diesem Grunde ja erlauben würden.

Anzeigen mit AdSense blockieren

Aber darum soll es gar nicht gehen, sondern um die Blockierung von bestimmten Anzeigen die offensichtlich nur dazu dienen, den Nutzer auf dubiose Seiten weiterzuleiten.

So etwa wie diese Anzeige hier:

AdSense Anzeige Thelen

Frank Thelen ist nicht nur bei diesen Anzeigen ein beliebtes Bildmotiv, auch auf Facebook kommen einem solche Anzeigen andauernd in die Timeline. Dabei hat der Herr Thelen gar nichts damit zu tun. Und es ist auch nicht wirklich ersichtlich, worum es bei den Anzeigen eigentlich geht.

Den Müll sehe ich bei Facebook erst nicht mehr, seit ich mir wirklich mal eine Viertelstunde Zeit genommen habe und in den Untiefen irgendwelcher Einstellungen sämtliche Werbemöglichkeiten abgeschaltet habe. Mittlerweile werde ich wirklich weitgehend von den unfassbar erfolgreichen Onlinekursen verschont. Aber zurück zu Google.
AdSense bietet ja gütigerweise die Möglichkeit, bestimmte Anzeigen zu blockieren. Diese Funktion befindet sich unter Blockierungen -> Content-Seiten -> Überprüfungszentrum für Anzeigen.

AdSense Anzeigen blocken

 

Ok, 1032 Anzeigen werden hier aufgeführt. Die alle durchzuklicken ist natürlich schon eine mühsame Angelegenheit. Aber oben befindet sich ja dankenswerterweise ein Suchschlitz.

Also schnell den Text in der Anzeige WebMaintanance LTD eingetippt und es kam folgendes Suchergebnis bei raus:

 

Ha, da dann suche ich eben mal nach der Domain. Also klicke ich auf die eigene Anzeige (FREVEL!!!) um herauszufinden, welches Ziel überhaupt dahinter steckt. Ziel ist eine englischsprachige Webseite unter der Domain https://www.web-maintanance.com.

 

Ok, also gebe ich einfach mal die Domain ein und suche danach. Das Ergebnis ist ziemlich ernüchternd:

 

Auch alle anderen Versuche eben diese Anzeige über eine der angebotenen Möglichkeiten zu finden und zu blockieren, führen zu keinem Erfolg.

Klick dich doof mit Google

Aber hey, bei Google ist man ja nicht doof (sie halten nur die User dafür) und ich wähle einfach mal aus, das ich alle Anzeigen sehen will die am Tag zuvor (im Volksmund auch als gestern bezeichnet) gezeigt wurden. Denn da sind die mir auch schon aufgefallen.
Komisch, auch da ist die Anzeige nicht dabei, hmmm.

AdSense Anzeigen von Gestern

Gestern war auch nix

Also auf geht’s und alle 1032 (!) Anzeigen einmal durchgeklickt. Nachdem die Lebensdauer der Maus drastisch reduziert wurde, stellte sich auch auf der letzten Seite wieder ein ernüchterndes Ergebnis ein: Diese Anzeige scheint nicht zu existieren!

Aber wieso kann ich sie dann sehen?

GGG – Googles große Gier

Wir haben selbst lange Zeit im Displaynetzwerk Anzeigen geschaltet. Wie oft musste ich irgendwelche Grafiken nachbessern, weil diese nicht den Richtlinien entsprachen – ich kann es nicht zählen.
Wie zum Henker kann es sein, das irgendjemand mit einem (auch noch offensichtlich) geklauten Bild solche Anzeigen schalten darf? Und wenn ich meine Besucher auf der Webseite vor diesen Anzeigen und den merkwürdigen Anbietern dahinter schützen möchte, mir Google diese Möglichkeit scheinbar einfach nicht gibt? Oder geben will?

Habe ich was verkehrt gemacht? Wie kann ich diese Anzeigen entfernen?

Das wollte ich wissen und habe den Support angeschrieben. Vor einigen Wochen. Als Antwort bekam ich natürlich: Nichts.
Ganz ehrlich, so sehr wie sich seit zwei Jahren der AdWords-Support mit Ruhm bekleckert, habe ich auch keine Antwort erwartet.

Was ist das bitte für ein Verhalten? Bringen die Anzeigen soviel Klicks von den den Leuten, dass Google da nicht drauf verzichten kann oder will? Können die eigentlich machen, was sie wollen?
Wieso kann ich diese Anzeige nicht blockieren?

Ich für meinen Teil werde jetzt AdSense komplett von allen meinen Projekten entfernen. Diese Friss-oder-Stirb-Politik kann Google mit anderen Leuten abziehen. Die Einnahmen sind eh mehr als dürftig und haben in der letzten Zeit stark nachgelassen.

Das nächste Google-Produkt was von meiner Liste verschwindet ist vermutlich Analytics…




3 Kommentare:

  1. Spannender Artikel. Genau dieselbe Überlegung mache ich auch in dieser Woche. Wenn ich mit AdSense aufhöre, endet viel Ärger und Arbeit. Desgleichen Analytics, da ist es eher die Arbeit. Die Einnahmen sind dramatisch gesunken und sinken noch weiter. Durch die von Google getroffenen Massnahmen sind kleinere Websites und private Seiten raus. Wir müssen unser Kuchenstück abgeben an die Grossen. Wie in der realen Welt auch. Es war eine schöne Zeit mit Google. Die ist jetzt vorbei. Adieu!

  2. Ich nutze für solche Sachen die Google Publisher Toolbar. Hier kannst du auch einen Grund mit angeben, warum diese Anzeige bzw. die Zielseite blockiert werden soll. Phishing oder Malware ist hierbei der von mir am häufigsten genannte Grund.

    • Gibt es die für Firefox? :-)
      Ich erwarte die Anzeige blocken zu können und eine Antwort vom Support – ohne mich durch irgendwelche Toolbars hangeln zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.