Welcher Fußballer bei der EURO hat die meisten Follower?

Die Fußball-Europameisterschaft ist neben den Olympischen Spielen DAS Sport-Highlight des Sommers. Langsam aber sicher neigt sich die EURO 2021 dem Ende entgegen. Neben sportlichen Highlights, hat die EM auch im Netz wieder einmal für einige Lacher gesorgt. In Sachen Online-Marketing dürften einige der prominentesten Teilnehmer ihren Marktwert wieder einmal gesteigert haben. Wir stellen die Profis mit den meisten Social-Media-Followern der EURO vor.

Ronaldo marschiert vorweg

Cristiano Ronaldo ist nicht nur einer der besten, sondern wahrscheinlich auch einer der meist polarisierenden Spieler aller Zeiten. Doch in den sozialen Medien kommt seine extrovertierte Art scheinbar besonders gut an. Mit über 541 Millionen Followern in den verschiedenen Sozialen Netzwerken ist Ronaldo der Sportler mit den meisten Fans weltweit – und macht so online nebenbei eine Menge Geld. Damit hängt er sogar andere Sportgrößen wie LeBron James oder Tiger Woods ab. Seine große Fanbase dürfte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass Ronaldo unter anderem schon für Manchester United, Real Madrid oder Juventus Turin aufgelaufen ist und daher bei den größten Clubs der Welt unter Vertrag stand. Bei der EURO 2021 war trotzdem im Achtelfinale gegen Belgien Schluss.

Gareth Bale folgt auf Platz 2

In seinem Heimatland Wales ist Gareth Bale der unumstrittene Superstar. Bei Real Madrid wurde der Flügelspieler hingegen nie wirklich glücklich. Während der einstige Rekordtransfer bei den Königlichen nur die Bank drückt ist er in der Nationalmannschaft der klare Anführer. Mit knapp 96,5 Millionen Followern ist Bale immer noch einer der populärsten Fußballer Europas. Auch seine eigene Fan-Hymne „Wales, Golf, Madrid“ dürfte zu seiner Popularität beigetragen haben. Wir sind gespannt, wie es für Bale nach einer starken EM weitergeht.

Paul Pogba vor Mbappé

Paul Pogba hat bereits für Juventus Turin und Manchester United gespielt. Seine Fanbase reicht aber weit darüber hinaus. Mit über 75 Millionen Followern hat Pogba die drittmeisten Follower bei der EM. Vor allem bei Instagram ist der Franzose sehr präsent. Allerdings musste auch die L’equipe die vorzeitige Heimreise nach dem Achtelfinale antreten. Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 im Achtelfinale gegen Schweiz dürfte trotzdem eines der schönsten Tore des Turniers gewesen sein – dementsprechend häufig wurde es auch in den sozialen Medien geteilt. Auch wenn die EURO für Frankreich eher dürftig verlief, gehört die französische Nationalmannschaft bei den Fußball Wetten von William Hill mit einer Quote von 6,50 zu den Favoriten für die kommende WM in Katar (Stnad: 05.07.). Kann Frankreich den Titel wirklich verteidigen?

Kylian Mbappé ist der Instagram-König

Kylian Mbappé folgt auf dieser Liste mit 67,8 Millionen Followern auf Rang vier. Allerdings ist er hinter Ronaldo der Spieler mit den meisten Followern auf Instagram. Fast 52 Millionen Menschen folgen dem PSG-Spieler auf der Plattform. Die EURO lief für den Siegtorschützen des WM-Finales von 2018 allerdings alles andere als geplant. Ohne eigenes Tor musste Mbappé nach der Niederlage gegen die Schweiz bereits im Achtelfinale den Heimweg antreten. Noch läuft der Franzose für Paris Saint-Germain auf, allerdings verdichten sich die Zeichen, dass er nächstes Jahr ebenfalls zu den Königlichen nach Madrid wechseln wird. Hier dürfte seine Follower-Zahl noch einmal anwachsen.

Toni Kroos beliebtester Deutscher

Toni Kroos gehört zu den erfolgreichsten deutschen Fußballern aller Zeiten. Vier Champions League Titel sprechen für sich und auch in der Nationalmannschaft hat der 2014 die WM in Brasilien gewonnen. Für den EM-Titel hat es für den Mittelfeldspieler von Real Madrid leider nicht gereicht. Dabei dürfte das Turnier seine letzte Chance auf einen Titel mit der Nationalmannschaft gewesen sein. Nach dem Ausscheiden gegen England im Achtelfinale verkündete Toni Kroos seinen Rücktritt aus der DFB-Elf. Mit rund 60 Millionen Followern ist er trotzdem nach wie vor der populärste deutsche Fußballer.

Instagram, Facebook und Co. gehören für die Fußball-Profis heute einfach dazu. Mit Hilfe der sozialen Medien können die Fußballer ihren Netz- bzw. Marktwert entkoppelt von ihrer Leistung auf dem Platz steigern. Denn die Unternehmen wissen mittlerweile auch, je mehr Follower, desto größer der Erfolg im Online- bzw. Video-Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.