Warum Google manchmal einfach nur Scheiße ist




Mit einer Vielzahl Updates versuchte Google in den letzten Jahren die Suchergebnisse zu verbessern. Der Marktanteil ist hoch, die Suchergebnisse teilweise so schlecht wie nie zuvor. Beispiele, an denen die angeblichen 200+ mysteriösen Rankingfaktoren und die 2 täglichen Updates am Algorithmus scheinbar spurlos vorbeigehen.

Artikelbild Google Fail

1. Texte? Braucht kein Mensch!

Verwende keine Frames! Achte auf die richtige Verwendung der Keywords im Text! Nutze das Alt-Attribut! Responsive Webdesign bringt dich auch in der mobilen Suche nach vorn! Achte auf die Ladegeschwindigkeit deiner Seite!

Wisst Ihr was? Scheißt auf den ganzen Bockmist. Es gibt Seiten, die machen genau das alles nicht und stehen auf Position 2. Zu einer Suchanfrage mit 201.000 Suchergebnissen. Da ist ja wohl genügend Platz so einen Müll auf Seite 10 wandern zu lassen, oder wie? Nein, Google meint das Ding wär super. Ha!

So sieht die WDF-IDF-Auswertung für’s Hauptkeyword aus. Noch irgendwelche Fragen? Wieso sollte man also Geld und/oder Zeit in irgendwelche Texte verbraten, wenn es für das Ranking doch 25 Wörter tun, die auch noch querbeet in einem Frameset verteilt sind?

Google Fails WDF

Jawoll – so geht ranken heute

2. Responsive Webdesign? Was ist denn Webdesign?

Wer heute noch Seiten mit Framesets baut, sollte direkt in die Irrenanstalt. OK, die Seite ist alt, sehr alt. Und damals hat eben jeder Frames verwendet. Es verwundert eher das kein kreisender Mailumschlag einen E-Mail-Kontakt signalisiert. Wo wir gerade bei Quelltext sind: Wert auf Title und Description muss auch niemand legen. Hey, selbst irgendwelche anderen Angaben braucht doch wirklich kein Schwein im Head-Bereich einer Seite, erst recht nicht die Supersuchmaschine Google:

Google Fail Quelltext

Ordnung ist das halbe Leben

Beim Pagespeed allerdings, da räumt die Seite ab. Braucht ja außer Text auch nix zu laden. Bei der mobilen Nutzerfreundlichkeit kann man über die 62 erreichten Punkte wahrlich nur den Kopf schütteln – welcher Mensch möchte das freiwillig bedienen müssen? Ach, es gab ja ein Update für die mobilen Suchanfragen, da wird doch sowas nach hinten sortiert? Pustekuchen. Steht seit dem 21. April auch mobil an der gleichen Stelle…

Google Fail Pagespeed

„KANNST DU MICH SEHEN? “ – „Schrei doch nicht so.“

Noch ein paar kleine Schmankerl, wenn man die Startseite durch OnPage.org Focus gejagt wird:

Google Fail Potpurri

Überschriften – wer braucht die schon?

Muss das denn sein? Ist das die Qualität in Suchergebnissen?

Google will dem Nutzer die besten Suchergebnisse liefern? Dann fangt doch endlich mal damit an.

Wenn sich bei Suchanfragen mit ein paar Hundert oder Tausend Ergebnissen so was in die vorderen Ränge verirrt – dann ist vermutlich einfach nichts besseres zum Ranken lassen da.
Aber wenn es über 200.000 Möglichkeiten gibt, diese völlig sinnlose Seiten einzusortieren, da muss man sich doch fragen warum diese Seite da steht. Und das seit Jahren.

An der Qualität der Backlinks kann’s nicht liegen, die sind eher rückläufig. Es wird wohl ein Rätsel bleiben, nach welchen Kriterien hier gemessen wird. Aber nett zu wissen wäre es schon.




12 Kommentare:

  1. Um welche Seite oder welche Suchanfrage geht es denn? ;-)

    Ich persönlich finde auch, dass die Qualität der Suchergebnisse so schlecht ist wie selten. Gerade bei längeren Suchanfragen erlebe ich es sehr oft, dass wichtige Suchterme meiner Anfrage im Quelltext der Ergebnisseiten nicht mal vorkommen, das finde ich extrem nervig.

  2. Bei längeren Suchanfragen würde ich dir Zustimmen Daniel. Da bin ich teilweise ebenso am verzweifeln. Hierbei werden die Suchanfragen doch gerade durch Sprachsuche und Co immer länger..

    Es sind manchmal diese sprichwörtlichen Ankerseiten, welche nicht von der Stelle weichen wollen. Ich habe mittlerweile einige dieser Seiten tiefergehend analysiert und konnte letztlich doch den ein oder anderen Umstand finden, woher dies algorithmisch gerechtfertigt sein könnte, wenn es auch aus Nutzersicht Mukkes ist.

  3. man kann wirklich nur noch den Kopf schütteln, dass selbst Fehlerseiten nach diversen Updates top ranken.

    Goggle sortiert willkürlich und benachteiligt kleine Website- Betreiber, die eigentlich völlig Google Konform sind.

    Seo-Spam hat nach wie vor Hochkonjunktur, zumal das unerlaubte Einbinden von fremdem Content sich für einige Content Diebe auszuzahlen scheint, prominente Beispiele sind die rücksichtslosen Aggregatoren selbst.

  4. Ja ihr habt alle recht

  5. Google ist nicht nur manchmal sondern IMMER SCHEISSE! …jedenfalls wenn man nach Seiten sucht, die sich mit Dingen jenseits von Stuss, Spam und Ramsch beschaeftigen. Aber die anderen sind auch nicht besser. Ich rege mich JEDEN TAG ueber den Dreck auf, jeden Tag!
    Das war tatsaechlich mal anders – in den 90ern. Da waren allerdings noch nicht die Massen an Pappnasen und Kommerzkasper im Netz. Heute, nur noch G’lump! Spam! Ransch! Muell!
    Warum nur suche ich ueberhaupt noch etwas wo ich genau weiss, dass ich mich doch nur aufrege… Tja, es wird mir so aehnlich gehen, wie dem hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=iqcVGbK-iN4
    … und was fuer eine Creme-Suppe soll das am Ende sein? Ich verstehe das akustisch nicht! Kein Wunder… YouTube ist auch Google!
    Der Unterschied zwischen Grobi und Google ist freilich, dass es keine 12000 Alternativen zu Google gibt!

  6. Heinrich (30JahreIT)

    Mir ist vollkommen rätselhaft wie es ein kann das die meisten Menschen es hinnnehmen oder nicht mal merken wie schlecht die Google Ergebnisse sind. Ich bin Techniker und bin jeden Tag froh das mir nicht irgendawann einer der Verantwortlichen von Google begegnet. Auch ich kann bestätigen das es früher besser war. Jedes Eregbnis ist zu 90% darauf ausgelegt einem irgendwas zu verkaufen, es muß noch nicht mal zu Suche passen.
    Wenn ich versuche mit Suchparametern die Suche einzugrenzen, kommt „Sind sie ein Roboter? bitte klicken sie alle Bilde rmit Verkehrsschildern an“ Kollegen und Leute die ich kenn haben das noch nie erlebt. Das beweisst das sie dies Optionen noch nicht mal kennen und mit jeder Antwort zufrieden sind. Klar wenn ich „Auto“ oder „Porno“ eingebe bekomm ich auch passende Antworten.
    Man m uß sich fragen für wen Google geeignet ist. Für mich leider nicht.

  7. Ich bin jetzt fast 84 Jahre alt und lebe in Kanada und bin auch Kanadier. Nach meiner Pensionuierung habe ich meine eigene, kleine Firma gegrndet und leite die noch immer. Ich habe auch die Erstellung von Webseiten angboten und als Nachwei deutsche und englische Internet-Reiseführer erstellt. Ontario, Neufundland und Labrador, Bavaria, Thungia.
    Ich war froh, dass Google kostenlso Karten anbot und ich auch kostenlos YouTube verwenden durfte,. Außedem nahm ich etwas geld durch das Plazieren vonGoogle Anzeigen an. Jetzt scheint Google denkende Menschen durch ein „artificial intelligence“ ersetzt zu haben ohne zu erkennen wie blöd das gemacht wurde.
    Wer zum Teufel will enien Reiseführer im Hochformat mit winzigen Bildern auf einem kleinen Smartphone sehen. Zuhaue haben diese Leute sicherlich einen Fernsehen mit riesigen Bildschirm. Technische Webseiten bentigen oft Tabellen. Wie kann man die im Hochformt auf einem Smartphone anzeigen?
    Ich wqerde dafr von Google bestraft obwohl meien Seiten nmoch immer einen sehr guten Rang einnehmen.
    Warum glaubt Google, dass Besucher eine deutschsprachigen Seite, die dem Tourismus gewidmet ist, englische Werbung wollen, die nichts mit dem Inhalt der Seiten zu tun hat? Meine Einnahmen gingen dramatisch zurück und ich will die Google Anzeigen rausschmeißen,
    Wenn ich Änderungen hochlade muss ich bei Google oft die „history“ löschen damit die Änderungen angezeigt werden. „Online banking‘ mit meiner kanadischen Bank ging plötzlich nicht mehr auf meinem Computer und mit Google Chrome.
    Mit Firefox kein Problem. Mein Fazit zu Google: Wer sehr hoch steigt kann auch sehr tief fallen

  8. Edit.
    An den Google-Enthusiasten, der hier so feinfühlig kommentiert und so ziemlich jeden mit unschönen Worten beleidigt hat: Kommentier in vernünftigem Ton und mit deinem realen Namen. Oder, um es mit deinen Worten zu sagen: Verpiss dich einfach.

    • Ich finde google… einfach nur Kacke. Ich spiele Gitarre und wollte mir mal ein Lied ausdrucken. Gehe ich also auf google und suche das Lied für die Gitarre und warte bis google fertig minder extrem langen Suche ist. Das erste was kommt ist Amazon, und der erste Leitetet ist als gefühlt 100.000.s gekommen und war für Klavier.

  9. Für etwas, dass ich kaufen will ist Google super und liefert zahlreiche Vorschläge rund um Konsum. Es soll ja auch Fragen im Leben geben, die nix mit Kaufen zu tun haben und etwas anderes benötigen. Da zeigt sich schnell, dass die Suchmaschine ihre meistgestellten Anfragen auswertet und weitere, nicht so häufige, mit „Erfahrungen“ aus anderen Anfragen verarbeitet. Manchmal ist es genau das, was ich suche. Aber wenn es das nicht ist und Google es sich ausrechnet, dass es um etwas ähnliches geht, aber nicht das, was ich suche, dann kann man suchen, bis man schwarz wird. Das gewünschte steht vielleicht (!) auf Seite 17 der Suchergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.