Google kehrt bei den Keyword-Domains durch




Bereits am 25. Juni schwappte die Meldung aus den USA herüber, dass Google ein großes Update gestartet hat. Dieses soll auf mehrere Wochen verteilt stattfinden. Es scheint als sei das Update nun auch hier angekommen, denn es ist Bewegung in den Ergebnislisten.

Betroffen sind in den USA anscheinend viele Domains bei denen ein Keyword Teil des Domainnamens ist, sogenannte PMD (Partial Match Domain).
Und es hat wirklich den Anschein, als wische Google auch hierzulande den Boden mit den PMDs. Einige Projekte sind betroffen, im Schnitt sind die Positionen ca. 5 Plätze abgesunken. Eine EMD (Exact Match Domain) hat es sogar gleich um 10 Plätze nach hinten geschubst.

Nun waren die Projekte nicht allesamt Könige des guten Contents, aber zwei gute Seiten sind ebenso betroffen wie zwei Seiten die wirklich keine Daseinsberechtigung haben. Die erwähnte Keyworddomain stand jahrelang in den Top-5 und plötzlich soll sie zwischen den anderen Seiten nichts mehr taugen?

2000 Blogkommentare und der Pinguin

Die Seite (hier geht’s zum Artikel) mit den 2000 Blogkommentaren war nach dem Pinguin-Update im Mai plötzlich wieder auf Seite 3 zu finden. Also an altbekannter Position. Auch hier ging es, es ist eine Keyword-Domain, bei der exakten Suchanfrage 10 Plätze nach hinten. Die 2000 Spam-Links scheinen auch dieses mal keine Wirkung zu zeigen.

Was will Google eigentlich?

Das ist nur der erste Eindruck, die Veränderungen sind ja noch nicht lange aktiv. Aber es hat den Anschein das Google alles was entweder nach Keyword-Domain oder Spam aussieht (nicht in Kombination) generell erstmal abwertet. Da das Update ja noch eine Weile andauern soll wird es hoffentlich eine Korrektur geben.
Denn eine Verbesserung der Suchergebnisse sehe ich auch heute nicht. Im Gegenteil erscheinen mir gerade bei technischen Themen zu viele Einträge von vor fünf Jahren und älter, die heute einfach keinem mehr weiterhelfen.
Dieses ganze Gelaber von wegen Nutzerfreundlichkeit, User-Experience, soziale Signale, Qualität der Inhalte kann sich Google solange sparen bis sie endlich mal beweisen diese auch auswerten zu können.
photo credit: Harald52 via photopin cc




2 Kommentare:

  1. PMD sind wie ich finde schon immer unnötig. Wer braucht den z.B ein 123 oder 24 im Domainnamen. Wer sich keine EMD sichern kann sollte einen guten neuen Namen finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.