Test: Asus EeeBook X205 / F205




Die Klasse der Netbooks mit denen Asus um 2007 eine neue Geräteklasse unterhalb der üblichen Notebooks geschaffen hatte, wurde vom Erfolg der Tablets quasi überrollt. Doch wer statt Inhalte konsumieren auf einem mobilen Gerät auch mal ernsthaft arbeiten möchte, kommt mit einem Tablet nicht mehr sonderlich komfortabel zurecht. Mit dem neuen EeeBook bringt Asus wieder kleine Netbooks zum günstigen Preis mit vollwertigem Windows 8.1.

Zunächst ein paar Zeilen zur Begriffsverwirrung. Wer nach dem X205 sucht, stolpert zwangsläufig auch über den F205. Die Unterschiede sind auch mir bislang nicht ganz klar. Der einzigste Unterschied der sich recherchieren ließ, soll wohl der Akku sein, der im F205 anscheinend etwas kleiner ausfällt. Diese Zeilen entstehen auf dem F205 – während der Aufkleber neben dem Touchpad einen X205 suggeriert, steht auf dem Typenschild auf der Rückseite jedoch F205. Hier sollte Asus mal irgendwie in den Bezeichnungen durchfegen.

Asus Eeebook F205 aufgeklappt

Mit vollwertiger Tastatur – Asus EeeBook

Asus EeeBook x205 Hardware

Zumindest in der verbauten Hardware unterscheiden sich beide Modelle nicht. Angefeuert wird das System von einem Intel Atom Z3735 Quad Core, der mit ca. 1,3 Ghz getaktet ist, bei Bedarf die Leistung aber auf 1,8 Ghz steigert. 2 Gigabyte RAM stehen Windows zur Verfügung. Der interne Speicher beträgt 32 GB, beim ersten Einschalten stehen davon noch ca. 16 Gigabyte zur Verfügung. Nach der Installation von Office (1-Jahreslizenz für Office 365 Personal ist mit dabei) sind noch ca. 12 Gigabyte übrig. Erweiterbar ist das Ganze mit einer Micro-SD Karte bis 64 Gigabyte.

Asus Eeebook F205

Der Bildschirm löst mit 1366 x 768 Pixeln auf, was bei der Bildschirmgröße von 11,6 Zoll für eine scharfe Darstellung sorgt.
Trotz des kompakten Geräts hat die Tastatur die gleiche Größe wie eine normale Desktop-Tastatur. Eine Eingewöhnungszeit ist also kaum nötig. Ähnlich riesig ist das Touchpad. Das regiert sehr gut und bietet auch Multitouch. Und das erleichtert die Bedienung der Modern UI von Windows 8.1, die bekanntlich auf dem Desktop im Mausbetrieb eher nervt. Für zoomen und scrollen in alle Richtungen benötigt man zwei Finger, einen eigenen „Scrollstreifen“ am rechten Rand des Touchpads gibt es nicht.

Kontakt zur Außenwelt

WLAN und Bluetooth sorgen für die drahtlose Kommunikation. Spotify mit Bluetooth-Verbindung zur Stereoanlage hören ist also kein Problem. Für die Darstellung auf dem Bildschirm oder TV ist eine Mini-HDMI-Schnittstelle integriert. der Micro-SD-Slot nimmt Karten bis 64 Gigabyte auf. Ein Kopfhöreranschluss und 2 USB-Schnittstellen an der rechten Seite schließen das Kapitel Schnittstellen auch schon.
Oberhalb des Bildschirms sind Mikrofon und Webcam integriert. Von der Kamera sollten aber keine Wunder erwartet werden – sie bietet lediglich 640×480 Pixel Auflösung.

Asus Eeebook Seite USB

2 x USB

Asus Eeebook Seite Anschlüsse

Ladebuchse, Micro-SD, Mini-HDMI und Kopfhörer

Leicht, klein und mobil

Durch das Fehlen von Festplatte und optischem Laufwerk bringt das Asus EeeBook nur 980 Gramm auf die Waage. Doch nicht nur auf das Gewicht hat das Fehlen dieser Komponenten Auswirkung. Es wirkt sich auch ganz gehörig auf die Akkulaufzeit aus. Wer nur schreibt und ein wenig surft, kann durchaus 10 Stunden mit dem Akku glücklich werden. Bei Videowiedergabe und Spielen ist das natürlich nicht möglich. Aber für Spiele ist die Kiste auch nur bedingt geeignet, wobei Asphalt 8 Airborne nur mit wenig Ruckeln gelaufen ist.

Windows 8.1 mit Bing

Der Begriff „Windows 8.1 mit Bing“ klingt irgendwie eingeschränkt. Anders als Windows 7 Starter, das früher mit Geräten dieser Klasse ausgeliefert wurde, ist diese Version aber gar nicht kastriert. Lediglich Bing ist im Internet Explorer als Standardsuchmaschine voreingestellt. Ansonsten ist diese Windows Version absolut vollwertig.
Und das ist auch der Vorteil zu einem Chromebook, bzw. mit einer der Gründe, wieso dieses Gerät vielleicht als bessere Alternative dazu dienen kann. Ich kann jede beliebige Windows Software darauf installieren und bin nicht auf irgendeinen Store angewiesen. Microsoft überlässt den Herstellern Windows 8.1 mit Bing quasi kostenlos um hier den Erfolg der Chromebooks etwas entgegen zu setzen.

Verarbeitung

Das Asus EeeBook macht beim ersten Herausnehmen aus dem Karton schon einen stabilen Eindruck. Dieser wird auch später nicht geschmälert. Nichts knarzt, die Tastatur bietet normale Größe und lässt sich angenehm bedienen. Die Multitouch-Funktion des Touchpads ist einmal ausgefallen, das war nach einem Neustart aber behoben.
An der Fronstseite informieren drei kleine LEDs über den aktuellen Betriebszustand des Netbooks. Alles wirkt wie aus einem Guss, allerdings gibt es einen kleinen Haken.

Asus Eeebook F205 Pinöppel

Doofe Pinöppel an der Rückseite

Nein, es sind sogar zwei kleine Haken. Beim Aufklappen des Bildschirms schiebt sich dieser unter die Tastatur und hebt so den Winkel etwas an. Merkwürdigerweise sind unten an der Rückseite zwei kleine „Nippel“ eingelassen, die beim Aufklappen des Displays über den Tisch streichen. Das könnte, je nach Tisch oder Holzart, möglicherweise Kratzer hinterlassen.
Ich überlege noch ob ich mal mit der Kneifzange an die Gesellen drangehe ;-)

Fazit & Update zur Jahresbilanz

Ich habe vor einigen Monaten den 15,6-Zoll Notebook verkauft. Die meiste Zeit stand er ungenutzt rum. Aber irgendwie fehlte er dann plötzlich doch manchmal. Ein Ersatz sollte aber wesentlich kleiner und leichter sein und da kamen die neuen Netbooks von Asus nun gerade recht.
Die 2 Gigabyte RAM erscheinen zunächst sehr wenig, aber Windows kommt überraschend gut damit zurecht. Die Videowiedergabe ist auch kein Problem. Auch Full-HD bei YouTube funktioniert problemlos, auch wenn die Wiedergabe von mehr als 720p auf dem Display natürlich nicht sonderlich viel Sinn macht.
Gesucht wurde vor allem ein kleines Gerät zum Schreiben und das habe ich mit dem Asus EeeBook gefunden. Aber das ist natürlich Geschmackssache und kommt immer auf den jeweiligen Anwendungsfall an. mit derzeit 229 Euro für die weiße Version liegt das Gerät zwar über der 200-Euro-Marke wo das Gerät eigentlich positioniert sein sollte, aber dafür ist auch ein Jahr Office 365 mit 1 Terabyte Speicher bei OneDrive dabei. Diese Lizenz schlägt ja auch schon mit ca. 50 Euro zu Buche. Asus selbst legt nochmal 2 Jahre kostenlose 500 GB Cloudspeicher dazu.

Nach einem Jahr…

Das Eeebook hat jetzt ein Jahr auf dem Buckel und sich einen festen Platz erobert. Hauptsächlich dient er als Schreibmaschine, wird aber auch für Office und als Musikspieler für Partys genutzt. Im Dezember gab es die erfreuliche Meldung, dass Windows 10 zur Verfügung steht. Die Installation gelang aufgrund des geringen internen Speichers nur mit Hilfe einer SD-Karte – das aber problemlos. Erstaunlich: nach der Installation von Windows 10 war mehr interner Speicher frei als vorher.
Geschwindigkeitsprobleme gibt es keine, alles läuft nach wie vor rund. Das Eeebook hat quasi das Tablet komplett abgelöst, es wird nur noch zum Lesen der Tageszeitung verwendet und hat ausgedient. Tastatur und Maus sind einfach nicht zu ersetzen, wenn ein Gerät auch wirklich produktiv genutzt werden soll.




Summary
Review Date
Reviewed Item
Asus EeeBook X205
Author Rating
41star1star1star1stargray

11 Kommentare:

  1. Das F205 und das X205 sind baugleich, auch der Akku hat die gleiche Kapazität (38Wh).

  2. Der Unterschied besteht darin, dass die F205 in 32bit und die X205-Version in 64bit daherkommt.

  3. Pingback:Asus F205TA Clean Install

  4. Haben Sie die „doofen Pinöppel“ mal abgezwackt oder bearbeitet , dass diese nicht mehr den Tisch zerkratzen ? Was haben die eigentlich für einen Sinn ?

    • Hallo,
      der Sinn wird sein, die Unterkante des Displaydeckels beim Aufklappen zu schonen, dass der nicht zerkratzt.
      Ich habe die nicht abgezwackt, da es wohl nicht sauber hinzubekommen ist und der Tisch so noch eher Kratzer bekommt, als wenn die so dran sind. Habe mich aber dran gewöhnt.

  5. Hallo,
    Ich habe das Gerät, welches bei Amazon als Asus F205TA ausgezeichnet ist, gekauft. Meine Frage wäre nun: Kann ich das Gerät wie ein Tablet (nur mit Tastatur eben) benutzen, in dem ich den Akku einfach auflade, es dann benutze bis der Akku eben fast leer (10% oder so) ist und dann wieder aufladen? Auch dazwischen würde ich es in der Regel nie ausschalten, sondern einfach durch zuklappen in den Ruhemodus schicken.

    Oder ist das schlecht für den Akku/die Hardware? Denn ich finde unterschiedliche Aussagen, ob ein Li-Ion oder ein Li-Polymer Akku da drin ist… das wäre ja auch für das Ladeverhalten wissenswert…

    Können Sie mir da weiterhelfen?
    Danke!

    • Uff, gute Frage.
      Ich bin so gepolt, Geräte abzustellen wenn ich sie über einen längeren Zeitraum nicht benutze. Ich würde empfehlen, das in Verbindung mit der Akkulaufzeit einfach mal zu testen.
      Zum Akku: Das Gerät ist jetzt über ein Jahr alt und wird viel genutzt. Ich war letztens auf einer Veranstaltung dort lief er von 9 Uhr morgens bis 17 Uhr Abends durch. Bildschirmhelligkeit etwas reduziert und nur OneNote aktiv. Der Akku war abends bei ca. 40%. Und wir achten nicht unbedingt drauf, nur zu laden wenn er wirklich leer ist.

      • Danke für die flotte Antwort.

        Da das Gerät laut Webseite von Asus „Wie ein Smartphone immer sofort betriebsbereit“ ist, werde ich das dann auch so mal benutzen.

  6. Sind mittlerweile aktuellere, vergleichbare Modelle im gleichen Preissegment erschienen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.