Überblick behalten im Online-Marketing
Andere Sachen

Ich will doch nur Zeitung lesen

Tageszeitungen verlieren immer mehr Leser, bieten Nachrichten die gestern schon überall im Netz standen und stehen damit vor dem Problem unrentabel zu sein. Viele Zeitungen bieten Ihre Ausgaben auch digital für Tablets an, in der Regel ist dieses Abo dann günstiger als die Printausgabe. Was man bei der Bestellung eines digitalen Zeitungsabos so alles erleben kann, erzählt dieser Artikel.

Zeitung lesenIn unserer Region gibt es zwei Lokalzeitungen. Die eine gibt es mittlerweile seit über 125 Jahren und bekam vor einigen Jahren Konkurrenz durch einen weiteren Anbieter. Die beiden liegen allem Anschein nach in einem üblen Kampf, denn was da so an Werbung mit Wechselprämien durch die Gegend geht, ist echt erstaunlich. 200 Euro bekommen Neukunden in bar, wenn Sie die Tageszeitung wechseln.
Wir hatten bislang keine Tageszeitung. Zum einen wegen den Nachrichten von gestern. Zum anderen wegen den Papierbergen die sich da monatlich zusammen häufen. Aufgrund unserer fehlenden Informationen aus der lokalen Berichterstattung und der damit oft verbundenen Unwissenheit, haben wir beschlossen ein digitales Abo abzuschließen inklusive einem Android-Tablet. Was für ein Desaster.

ePaper-Abo: Klingt doch so einfach

Für eine Einmalzahlung gibt es ein Samsung Galaxy Tab 2 10.1 dazu. Recht fair, kostete es zum Zeitpunkt der Bestellung bei Amazon so um die 270 Euro. Es gibt auch iPadds, aber Apple kommt grundsätzlich nicht über die Türschwelle. Sonntag morgens also das Abo bestellt. Da habe ich mich schon gewundert, dass keine automatische Bestätigung der Bestellung kam. Aber ok, möglicherweise wird das Montags dort manuell abgewickelt.

Aber auch den Montag kam keinerlei Feedback. So habe ich Dienstag morgen über das Kontaktformular der Zeitung eine Nachricht geschrieben. Ob meine E-Mail-Adresse eventuell verkehrt ist (Vertipper passieren halt) und wie der Verlauf der Bestellung sei. Leider erhielt ich auch darauf keine Antwort.
Langsam wurde ich ungeduldig und so schrieb ich am Donnerstag eine E-Mail direkt an die Adresse aus dem Impressum. Erfolg stellte sich ein und ich schöpfte Hoffnung, fünf (!) Tage nach Aufgabe der Bestellung reichhaltige Informationen zu bekommen.

Ihre Epaper Bestellung inkl. Samsung Galaxy Tab in silber ist bei uns eingegangen.

Die Tablets sind zur Zeit in der Bestellung, einen genauen Liefertermin können wir Ihnen noch nicht sagen.

Sobald die Lieferung eingetroffen ist, melden wir uns bei Ihnen.

Ok, sehr informativ. Auf meine Fragen ob meine Adresse falsch eingegeben sei, weil keine Bestellbestätigung ankam und das auf mein Versuch über das Kontaktformular etwas in Erfahrung zu bringen nicht reagiert wurde, geht man natürlich nicht ein.
Ich wollte nun aber wissen wie lange ich nun warten muss. Und ob ich wohl schon Zugangsdaten bekommen könne, um das Abo auf dem Smartphone und PC zu nutzen. Ich erbat also freundlich eine Auskunft. Hierbei muss noch angeführt werden, das anscheinend maximal zwei E-Mails pro Tag beantwortet werden können. Bei mehr Arbeitsbelastung geht vermutlich die Gewerkschaftssirene in den Verlagsräumen los.

wir gehen davon aus, dass die Bestellung des Tablets ein paar Wochen dauern wird.

Ihre pers. Online Zugangsdaten für das Epaper-Abo erhalten Sie in einem Anschreiben, welches bei der persönlichen Abholung übergeben wird.

Die xxx-xx App können Sie schon vorher auf Ihr Smartphone laden.

Zeitungs-AbonnementEin paar Wochen? Hallo? Ok, das die nicht dutzendweise Geräte auf Lager haben, ist logisch. Aber was bitte dauert bei der Beschaffung ein paar Wochen? Wenn ich immer erst ab 10 möglichen Abonnenten eine Sammelbestellung machen kann, schränkt das natürlich enorm ein.
Und wieso sollte ich mir die App bereits auf das Smartphone laden, wenn ich die Zugangsdaten erst mit dem Tablet bekomme, welches ich auch noch persönlich abholen muss? Ich fühle mich ein wenig unverstanden, gebe aber nicht auf.

Ich antwortete, dass wir gerne die Zeitung lesen möchten und ob es nicht möglich sei, bis zur Lieferung des Geräts einfach die Printausgabe zu beziehen – zu den Kosten des ePaper-Abos. Ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit und dürfte kein Problem sein und ich will ja noch nicht mal was umsonst haben.

Momentan warte ich noch auf Antwort, man darf gespannt sein. Wenn die Antwort nicht meinen Erwartungen entspricht, können die sich Ihre Zeitung, Ihr Abo und das Gerät mit den vielen Wochen Lieferzeit komplett in die Haare schmieren.
Momentan ziehe ich aus dem gesamten Vorgang folgende Schlussfolgerungen: Man bietet zwar Geräte inkl. Online-Abo an, hat aber entweder kein wirkliches Interesse dran die zu verkaufen oder absolut keinen Durch- und Überblick bei der Materie. Der betreffenden Mitarbeiterin fehlt es jedenfalls definitiv daran. Wieso gibt es keine Bestellbestätigung? Wieso reagiert niemand auf Anfragen aus dem Kontaktformular auf der Webseite? Werden da nur Werbekunden abgearbeitet? Wenigstens mal ein kleines Sorry für die miese Kommunikation wäre nötig gewesen.

Update 01.10.2013 – Ich warte, also bin ich

Mittlerweile bekommen wir die Zeitung genau eine Woche per Download, allerdings bislang nur auf Smartphone und PC. Die Lieferung des Samsung-Tablets lässt leider noch auf sich warten. Man war nicht bereit, die Printausgabe zum Preis des Digitalabos zu liefern. Andererseits gelang es aber auch erst nach einigem Nachhaken, die Zugangsdaten dafür zu bekommen.
Dieses Wochenende war eine Anzeige drin, wo genau dieses Paket beworben wurde. Ich habe die Befürchtung, dass der Vertrieb wohl erst noch ein paar Abonnenten bekommen muss, ehe das Gerät bestellt werden kann. Mein erster Gedanke, jetzt haben Sie ein paar Teile auf Lager bestellt um was da zu haben, wird sich wohl nicht bewahrheiten…

Ich muss mich insgesamt über die ganze Vorgehensweise wundern. Ich wollte ja nichts unmögliches, etwas umsonst haben oder jemandem schaden. Ich wollte nur ein Angebot annehmen, welches mir unterbreitet wurde. Das kundenunfreundliche Verhalten der Zeitung finde ich ziemlich fragwürdig. Auf meine Hinweise und Kritikpunkte zum Bestellablauf erhält man keine Antwort, alles wird konsequent ignoriert. Bis heute habe ich keinerlei Bestellbestätigung erhalten – weder per Mail, Brief oder Flaschenpost.
Besteht dann eigentlich ein Vertrag?

photo credit: Thomas Leuthard via photopin cc

Summary
ePaper-Abo - Zeitung lesen auf dem Tablet
Article Name
ePaper-Abo - Zeitung lesen auf dem Tablet
Description
Die digitale Tageszeitung auf dem Tablet. Ein kleiner Erfahrungsbericht wie eine Bestellung überraschend für beide Seiten ausgehen kann.
Author

0 Kommentare zu “Ich will doch nur Zeitung lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.